Fluorid-Vergiftung: Akut und chronisch

Dass Fluorid in großen Mengen giftig sein kann, haben wir bereits im letzten Artikel festgestellt. Die Vergiftung aufgrund zu hoher Fluorid-Dosierungen kann akut oder chronisch ausfallen. Die Symptome ähneln sich, doch es gibt auch einige Unterschiede.

Akute Fluorid-Vergiftung: So äußert sie sich

Eine akute Fluorid-Vergiftung ist eher unwahrscheinlich. Sie könnte nur zustande kommen, wenn eine ganze oder gar mehrere Zahnpasta-Tuben verzehrt werden. Besonders bei Kindern kann sich dies zu einer ausgewachsenen, akuten Fluorid-Vergiftung entwickeln. Gleiches gilt, wenn der Nachwuchs Fluorid-Tabletten erhält und die ganze Packung auf einmal isst. Zwar handelt es sich oft um Natriumfluorid und andere Fluorid-Verbindungen, die nur schwer löslich sind, dennoch kann es durch die Einwirkung der Magensäure zu Veränderungen der Bestandteile kommen. So kann der hochgiftige Fluorwasserstoff entstehen, der wiederum Magen- und Darmschleimhäute erheblich in Mitleidenschaft zieht. Read more

Wie sieht die richtige Dosierung von Fluorid aus?

Fluorid soll ein Garant für gesunde Zähne sein. Doch gleichzeitig kann der Stoff giftig sein. Zudem handelt es sich nicht um essenzielle Spurenelemente, so dass Fluorid keinesfalls überdosiert werden darf. Welche Dosis aber ist die Richtige?

Die Dentalfluorose als Folge der Fluorid-Überdosierung

Kommt es zu einer Überdosierung von Fluorid kann eine Dentalfluorose entstehen. Diese kann sichtbar oder nicht sichtbar verlaufen. Eine sichtbare Dentalfluorose kann bei Kindern bis sechs Jahren entstehen, wenn pro Tag mehr als 0,05 bis 0,07 Milligramm Fluorid pro Kilogramm Körpergewicht zugeführt werden. Read more

Ist Fluorid giftig?

Fluorid ist gut für die Zähne und soll diese vor Karies schützen – soweit die allgemeine Annahme. Doch handelt es sich wirklich um einen wichtigen Stoff, der für die Gesundheit der Zähne eine übergeordnete Rolle spielt? Denn Fluorid steht auch mit zahlreichen Erkrankungen und Nebenwirkungen im direkten Zusammenhang. Hier sollte man sich die Zeit nehmen, sich etwas intensiver mit der Materie auseinander zu setzen. Read more

Magnesiumreiche Lebensmittel gegen Muskelkrämpfe einsetzen

Wer unter Muskelkrämpfen leidet, weist unter Umständen einen Magnesiummangel auf. In der Regel kann man sich durch eine ausgewogene, abwechslungsreiche Ernährung jedoch ausreichend mit Magnesium versorgen. Die besten Magnesiumlieferanten sind dabei Nüsse, aber auch Hülsenfrüchte. Folgende Abbildung gibt Aufschluss darüber, wie man sich mit reichlich Magnesium versorgen kann. Angegeben ist der enthaltene Magnesiumanteil in Milligramm pro 100 Gramm des Lebensmittels. Read more

Muskelkrämpfe können durch Magnesiummangel hervorgerufen werden

Muskelkrämpfe sind alles andere als angenehm. Sie treten häufig beim Sport auf und zwingen zu einer Unterbrechung des Trainings. Viele Menschen werden selbst nachts von Muskelkrämpfen heimgesucht und erwachen dadurch sogar. Hilfe bietet in erster Linie das Dehnen der Muskeln. Doch wer recht häufig unter Muskelkrämpfen leidet, der sollte überprüfen, ob er ausreichend mit Magnesium versorgt ist. Read more

Die wichtigsten Vitamin D-Lieferanten und warum sie jetzt so wichtig sind

Ganz besonders in der dunklen Jahreszeit, wie sie ja gerade vorherrscht, ist Vitamin D von Bedeutung. Eigentlich stellt der Körper dieses Vitamin selbst her, sofern die Sonne scheint, doch im Herbst und Winter ist nur wenig Sonnenschein in unserer Region zu verzeichnen. Durch die Nahrung kann jeder den Vitamin D-Bedarf ausreichend abdecken. Häufig wird es auch als so genanntes Sonnenvitamin bezeichnet, das für die Gesundheit wichtig ist. Zum Einen stärkt es die Knochen und das Immunsystem. Zum Anderen beeinflusst es die Psyche und bietet sogar einen Schutz vor Herzkrankheiten und einigen Arten von Krebs. Read more

Wie hängen Eisenmangel und Kinderwunsch zusammen?

Insbesondere Frauen sollten auf eine ausreichende Eisenzufuhr achten, denn aufgrund ihrer Menstruation benötigen sie einen höheren Eisenbedarf, damit es nicht zu einer Mangelerscheinung kommt. Besonders ausgeprägt ist der Eisenmangel durch den Blutverlust nach der Menstruation. Ist zu wenig Eisen im Blut vorhanden, so kann dies auch die Fruchtbarkeit erheblich reduzieren. Dies wurde bereits im Jahr 2006 während einer Studie in Boston von der Harvard University bestätigt. Read more

Mit Zitrone gegen Krankheiten

Zitronen gelten nicht nur als wahre Vitamin-C-Bomben. Nein, sie sind vielmehr auch bei der Behandlung zahlreicher Erkrankungen ein Universalmittel. So wirken sie beispielsweise bei Kopfschmerzen mitunter Wunder. In vielen Kopfschmerztabletten ist ein Mix aus künstlich hergestelltem Vitamin C und Koffein enthalten. Einfacher kann sich jeder seinen eigenen Kopfschmerz-Vertreiber zubereiten.

Eine Tasse schwarzer Bohnenkaffee mit etwas Zitronensaft gemixt, wirkt manches Mal Wunder. Ebenfalls wird oftmals empfohlen, die Schläfen mit einer unbehandelten Zitronenschale zu massieren, um dem Schmerz Herr zu werden. Wer nicht daran glaubt, sollte es erst einmal ausprobieren. Vielleicht sind die Methoden nicht immer hilfreich, aber schaden können sie genauso wenig. Read more

Mandeln sind gesund

Mandeln sind seit  jeher als leckere Süßwaren bekannt. Ob gebrannte Mandeln oder ein Kuchen mit Mandelsplittern, insbesondere im Bereich der Süßwaren kennt man die Mandeln. Sie haben aber auch gesundheitlich einiges zu bieten. So sind in Mandeln zahlreiche ungesättigte Fettsäuren enthalten. Diese sind für das Wohlbefinden des Menschen besonders wichtig. Read more

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen