Gesundheits-Infos

Hier erfahren Sie alles rund um das Thema Gesundheit, Ernährung, Fitness und Co.

Vorsicht vor Magensäureblockern

Magensäureblocker sind beliebte Medikamente der Deutschen. Sodbrennen und Magengeschwüre sollen sie bekämpfen, doch die Nebenwirkungen sind nicht zu vernachlässigen. Schon 2006 rätselten Wissenschaftler, warum sich nach der Einnahme der Magensäureblocker sehr viele Patienten die Hüfte brachen. 2009 fand ein Team um Michael Amling vom Institut für Osteologie und Biomechanik an der Hamburger Uni es heraus: Die Magensäureblocker reduzieren die Magensäure. Diese ist jedoch dafür verantwortlich, das gerade für den Knochenbau so wichtige Kalzium aus der Nahrung freizusetzen. Geschieht dies nicht, kann es auch nicht die Darmwand passieren. Wer also Magensäureblocker einnimmt, kann Kalzium aus der Nahrung nicht mehr richtig verwerten. Stattdessen greift der Körper auf seine eigenen Vorräte zurück und die Knochen werden abgebaut. Zwar ist dies für gesunde Menschen kein Problem, wer aber bereits unter Osteoporose leidet oder die Magensäureblocker über längere Zeit hinwegnimmt, der muss mit dem Risiko rechnen, dass seine Knochen brüchig werden. weiterlesen… »

Gefährliche Mohnbrötchen?

Wie gefährlich sind Mohnbrötchen? Dieser Frage lohnt es sich auf den Grund zu gehen, nachdem erschreckende Untersuchungsergebnisse bekannt wurden. Denn in Mohnbrötchen können tatsächlich verschiedene Opiate, wie Morphin und Thebain, enthalten sein. Teilweise sind diese Opiate sogar in bedenklich hohen Konzentrationen enthalten, wie jetzt eine Untersuchung des Chemischen und Veterinäruntersuchungsamtes (CVUA) in Karlsruhe festgestellt hat. Insgesamt in vier Proben fanden die Forscher sehr hohe Werte dieser Substanzen. Insbesondere Brötchen, die aus australischer Mohnsaat zubereitet werden, stehen im Verdacht, gefährlich und schädlich zu sein. Im Fazit zur Untersuchung hieß es, dass einige opiatreiche Mohnsorten, die eigentlich für die Herstellung von Arzneimitteln angebaut werden, sich nicht für die Verwendung in Lebensmitteln eignen. weiterlesen… »

Für Menschen mit Rückenproblemen: Felix Matratzen sind empfehlenswert

Heute haben wir einen Gastbeitrag für unsere Leser:

Wer unter Problemen mit der Halswirbelsäule und der Lendenwirbelsäule leidet, der dürfte auch mein Problem kennen: Die verflixten Schmerzen machen es schwer, einschlafen zu können. Umso wichtiger ist eine gute Matratze. Theoretisch wäre eine Wassermatratze die ideale Lösung. Doch diese sind teuer, verursachen einen hohen Pflegeaufwand, verbrauchen Strom, benötigen oftmals spezielle Bettgestelle und außerdem muss geprüft werden, dass die zulässige Gewichtsbelastung des Fußbodens nicht überschritten wird. Fazit: Wassermatratzen kommen für mich persönlich nicht in Frage. weiterlesen… »

Neuer Behandlungs-Ansatz für Asthma bronchiale gefunden?

In den Muskelzellen der Bronchien konnten Forscher Riechrezeptoren entdecken. Diese sollen bei bestimmten Düften dazu führen, dass sich die Bronchien entspannen oder zusammenziehen. Das Forscherteam rund um Professor Hannes Hatt von der Ruhr-Universität in Bonn konnte jetzt zusätzlich die Düfte identifizieren, auf welche die Riechrezeptoren reagieren. Diese Düfte sorgen dafür, dass sich die Muskelzellen in den Bronchien zusammenziehen oder entspannen und können dadurch einen möglichen neuen Behandlungs-Ansatz bei Asthma bronchiale darstellen. weiterlesen… »

Wie gesund ist Deutschland?

Die DKV Deutsche Krankenversicherung hat jetzt ihre Studie „Wie gesund ist Deutschland?“ in Berlin vorgestellt. Dafür hat das Marktforschungsinstitut GfK mehr als 2.800 Menschen aus Deutschland im Auftrag der DKV Deutsche Krankenversicherung befragt. Die Studie legt zugrunde, dass man umso gesünder lebt, je mehr man sich bewegt, auf eine gesunde Ernährung achtet und auf den übermäßigen Konsum von Alkohol und Nikotin verzichtet. Die Ergebnisse waren erschreckend. In Mecklenburg-Vorpommern, wo laut aktueller Umfrage die meisten Menschen gesund leben, sind das gerade einmal 19 Prozent. Im gesamten Bundesgebiet leben nur elf Prozent der Bevölkerung wirklich gesund. weiterlesen… »

Antibiotika in menschlicher Nase entdeckt

Forscher der Uni Tübingen haben einen Sensationsfund gemacht: Ein neues Antibiotikum, das offenbar in der menschlichen Nase entsteht. Das neue Antibiotikum haben die Forscher auf den Namen Lugdunin getauft. Es soll ersten Laborbefunden zufolge in der Lage sein, selbst diejenigen Bakterienstämme abzutöten, die bisher als antibiotikaresistent galten. weiterlesen… »

Alkoholgenuss als Krebsauslöser?

Ob das Bier nach Feierabend oder Entspannen mit einem Glas Rotwein auf der Terrasse – das ist wohl für viele Menschen etwas völlig Normales. Dabei kann dies gefährlich werden. Das geht jetzt aus einer Studie von neuseeländischen Forschern hervor. An der Otago University in Dunedin durchgeführt, brachte die Studie hervor, dass bereits der geringe Alkoholkonsum Krebs auslösen könnte. Insgesamt sieben Krebsarten sollen demnach durch Alkohol ausgelöst werden können. Die Studienergebnisse haben die Forscher im Wissenschaftsmagazin „Addiction“ veröffentlicht. Ebenfalls berichtete der britische „Guardian“ über die Studie. weiterlesen… »

Pokémon Go von Ärzten gelobt

Das Trendspiel Pokémon Go breitet sich derzeit wie ein Lauffeuer aus. Obwohl es viele Bedenken gibt, angefangen von der Unachtsamkeit im Straßenverkehr bis hin zu Datenschutzproblemen, tut das der Beliebtheit des Spiels keinen Abbruch. Jetzt haben sogar Ärzte, genauer gesagt Kardiologen, Pokémon Go gelobt, da es positive Auswirkungen auf die Gesundheit haben soll. weiterlesen… »

Mit Vitamin B17 gegen Krebs?

Das Vitamin B17 soll krebshemmende Eigenschaften haben. Obwohl es sich um kein Vitamin im eigentlichen Sinne handelt, sondern um ein so genanntes Pseudovitamin, haben praktizierende Naturheilkundler sehr positive Erfahrungen mit der Behandlung mit Vitamin B17 gemacht. Das Vitamin B17 steht als Oberbegriff für verschiedene cyanogene Glycoside, wie Amygdalin, Mandelonitril oder Laetril. Im eigentlichen Sinne handelt es sich hierbei um Pflanzengifte, die in Steinfrüchten vorkommen. weiterlesen… »

Gesundheitskompetenz in Deutschland nicht zufriedenstellend

Die erste repräsentative Umfrage über die Gesundheitskompetenz der deutschen Bevölkerung hat Erschreckendes ans Licht gebracht: Über die Hälfte der Deutschen hat Probleme damit, den Ausführungen des Arztes zu folgen, die Informationen auf Beipackzetteln zu Medikamenten zu verstehen oder verschiedene Behandlungsoptionen korrekt einzuschätzen und zu bewerten. Etwas provokativ heißt es in der Studie, dass jeder zehnte Deutsche in Sachen Gesundheit zu den Analphabeten gezählt werden muss. Außerdem ergab sich in der Studie, dass 45 Prozent der Deutschen Probleme damit haben, die medizinischen Informationen, die ihnen zur Verfügung stehen, richtig einzuschätzen und im Umgang mit eigenen Krankheiten zu nutzen. Auch die medizinischen Informationen, die der eigenen Gesunderhaltung nützen sollen, werden oft nicht richtig verstanden. weiterlesen… »

Impressum Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de