Wie sieht die richtige Dosierung von Fluorid aus?

Fluorid soll ein Garant für gesunde Zähne sein. Doch gleichzeitig kann der Stoff giftig sein. Zudem handelt es sich nicht um essenzielle Spurenelemente, so dass Fluorid keinesfalls überdosiert werden darf. Welche Dosis aber ist die Richtige?

Die Dentalfluorose als Folge der Fluorid-Überdosierung

Kommt es zu einer Überdosierung von Fluorid kann eine Dentalfluorose entstehen. Diese kann sichtbar oder nicht sichtbar verlaufen. Eine sichtbare Dentalfluorose kann bei Kindern bis sechs Jahren entstehen, wenn pro Tag mehr als 0,05 bis 0,07 Milligramm Fluorid pro Kilogramm Körpergewicht zugeführt werden.

Erkennbar ist die Dentalfluorose an weißen und braunen Flecken, die sich auf der Zahnoberfläche ausbilden. Diese entstehen durch die übermäßige Einlagerung von Fluoriden in den Zahnschmelz.

Eine leichte, nicht sichtbare Dentalfluorose wird gerne als ungefährlich eingestuft. Sie wird sogar noch gepriesen, weil sie den Zahnschmelz härter macht und so einen besseren Schutz gegenüber Karies verspricht. Sobald die Dentalfluorose aber sichtbar wird, wird der Zahnschmelz an Widerstandsfähigkeit einbüßen. Dadurch steigt die Gefahr für Karies sogar wieder. Die richtigen Dosierung von Fluorid sollte also wohl durchdacht sein.

Wie sieht die optimale Fluorid-Dosierung aus?

Es ist schwer, Angaben zur richtigen Dosierung von Fluorid zu machen, da die Studienlage weltweit nicht eindeutig ist und auch die Empfehlungen der Behörden sehr deutlich variieren. Die Europäische Behörde für Lebensmittelsicherheit (EFSA) und das Bundesinstitut für Risikobewertung geben an, dass 0,05 Milligramm Fluorid pro Kilogramm Körpergewicht und Tag ratsam seien. Genau diese Menge kann aber bereits zur sichtbaren Dentalfluorose führen.

In den USA heißt es aus dem Food and Nutrition Board am Institute of Medicine, dass lediglich 0,01 Milligramm pro Tag für Babys bis sechs Monaten ratsam sind – und zwar nicht pro Kilogramm Körpergewicht, sondern insgesamt. Experten schätzen jedoch, dass die Fluoridversorgung von zahnlosen Babys gar nichts bringe, weshalb man diese generell nicht mit Fluoridtabletten behandeln sollte. Im Zweifel sollten Eltern und Patienten immer mit ihrem Zahnarzt sprechen, ob Fluoride tatsächlich zugeführt werden sollten und falls ja, in welcher Menge. Vielfach ist dies auch abhängig davon, ob Zahnschädigungen oder eine ungesunde Lebensweise vorliegen.

One thought on “Wie sieht die richtige Dosierung von Fluorid aus?

  • 8. Dezember 2014 at 14:53
    Permalink

    Mal ganz interessant, mal noch an einer anderen Stelle von Flourid zu hören als nur immer beim Zahnarzt. Danke für diese nützlichen Hintergrundinformationen!

Comments are closed.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen