Mandeln sind gesund

Mandeln sind seit  jeher als leckere Süßwaren bekannt. Ob gebrannte Mandeln oder ein Kuchen mit Mandelsplittern, insbesondere im Bereich der Süßwaren kennt man die Mandeln. Sie haben aber auch gesundheitlich einiges zu bieten. So sind in Mandeln zahlreiche ungesättigte Fettsäuren enthalten. Diese sind für das Wohlbefinden des Menschen besonders wichtig.

Daneben enthalten Mandeln viel Vitamin E. Dieses wiederum bekämpft die freien Radikale im Körper und kann somit helfen, Herz- und Kreislauferkrankungen vorzubeugen. Ebenfalls ist das Blutgefäßsystem betroffen und wird von den Mandeln sehr gut unterstützt. Bei koronaren Herzerkrankungen helfen Mandeln demzufolge ebenfalls.

Mandeln gegen Diabetes

In Kanada wurde nun auch eine Studie mit Patienten, die unter Diabetes leiden, durchgeführt. Dabei waren alle Patienten auf sehr ähnliche Ballaststoffmengen, sowie Eiweiße und Kohlehydrate eingestellt. Eine Testgruppe erhielt Mahlzeiten, die Mandeln enthielten. Eine andere Testgruppe dagegen nahm Mahlzeiten ohne Mandeln zu sich.

Nach dem Essen wurde der Blutzuckerwert aller Patienten gemessen. Das Ergebnis war eindeutig: Die Patienten, die Mahlzeiten mit Mandeln gegessen haben, wiesen einen deutlich geringeren Anstieg der Werte auf. Deshalb gehen die Forscher nun davon aus, dass sich die Mandeln auch gut eignen, um gegen Diabetes anzukämpfen.

Allerdings sollten Mandeln trotz der vielen Vitamine und Mineralstoffe, die sie enthalten, nur in Maßen verzehrt werden. Denn leider ist ihr Fettanteil recht hoch, so dass sie schnell dick machen können.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen