Überempfindlichkeit bei freiliegenden Zahnhälsen

Bei manchen Menschen reagieren die Zähne mit einem schmerzhaften Ziehen, wenn sie etwas Saures, Süßes, Heißes oder Kaltes essen. Dahinter kann sich Karies verbergen oder genauso, dass die Zähne überaus empfindlich reagieren. Ebenfalls kann der Grund dafür eine undichte Füllung oder freiliegende Zahnhälse sein. Ist das Zahnfleisch zurück gegangen und bedeckt nicht mehr den Zahnhals oder ist keine ausreichend schützende Schmelzschicht mehr vorhanden, dann stehen den Reizen alle Wege offen und sie können problemlos die Nerven erreichen.

Was tun bei empfindlichen Zahnhälsen?

Zu empfindlichen Zahnhälsen sollte man es am besten erst gar nicht kommen lassen. Um das Risiko zu minimieren, kommt es zum Einen auf die richtige Technik beim Zähneputzen an und zum Anderen darauf, dass Bruxismus (aufeinander gepresste Zähne oder Zähneknirschen) und Parodontitis rechtzeitig behandelt werden. Um einer Parodontose vorzubeugen, ist es laut Dr. Pfitzer in Stuttgart ratsam, regelmäßig (zwei bis drei Mal im Jahr) eine professionelle Zahnreinigung durchführen zu lassen. Wer allerdings bereits unter freiliegenden Zahnhälsen leidet und aufgrund dessen Schmerzen hat, sollte unbedingt einen Zahnarzt aufsuchen. Damit die Überempfindlichkeit der Zahnhälse gemindert wird, kann mit einem kräftigenden Lack aus Fluorid der Zahnhals versiegelt werden oder es wird ein dünnfließender Kunststoff aufgetragen.

Auch spezielle Zahncremes sollten beim täglichen Zähneputzen verwendet werden. Diese sind mit Inhaltsstoffen angereichert, damit eine Kräftigung der Zahnsubstanz erreicht wird. Im Laufe der Zeit nimmt die Überempfindlichkeit der Zahnhälse in der Regel ab und es ist nicht mehr ganz so unangenehm, wenn Saures, Süßes, Heißes oder Kaltes auf die Zähne trifft.

Sind die Zahnhälse allerdings schon so vorgeschädigt, dass Fluorid-Lack oder der Kunststoff wenig Linderung bringen, dann können schützende Zahnkronen die bessere Alternative sein. Ebenso können die Zahnhälse auch mit Füllungen versehen werden, damit die Schmerzen auf Dauer gelindert werden. In einigen Fällen können gleichermaßen parodontal-chirurgische Methoden zum Einsatz kommen, wobei der Zahnarzt das Zahnfleisch wieder über den Zahnhals legt.

Wie es zu freiliegenden Zahnhälsen kommt

Für freiliegende Zahnhälse können verschiedene Ursachen verantwortlich sein, wie beispielsweise

  • Zahnhalte-Apparat ist entzündlich erkrankt,
  • Funktionsstörungen und
  • falsche Zahnputztechnik.

Ist der Zahnhalte-Apparat von einer entzündlichen Erkrankung betroffen, sprich von Parodontitis, kommt es zu einem Zurückziehen des Zahnfleisches im Verlauf der chronischen Entzündung.

Aber auch Funktionsstörungen können für das Freilegen der Zahnhälse verantwortlich sein. Unbewusst wird dabei meistens in der Nacht mit den Zähnen geknirscht oder diese aufeinander gepresst, was sogar am Tag vorkommen kann. Dadurch treten

  • ein Verschleiß an den Zähnen auf,
  • Überlastung des Zahnhalte-Apparates und
  • Schädigungen der Kiefergelenke, Kaumuskulatur und anderer Muskelgruppen.

Ebenfalls können freiliegende Zahnhälse durch eine falsche Zahnputztechnik entstehen. Wird ein zu hoher Anpressdruck mit der Zahnbürste ausgeführt, kann das Zahnfleisch dadurch verletzt werden. Die Folge: Das Zahnfleisch zieht sich vom Zahn zurück, so dass die Schutzschicht der Zahnhälse verloren geht.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen