Die Wirkung von Weizengrassaft

Auf den menschlichen Körper zeigt Weizengrassaft eine gute Wirkung, die bereits in wissenschaftlichen Untersuchungen nachgewiesen werden konnte. Die jungen Weizentriebe sind außergewöhnlich reich an Vitalstoffen und der Saft hat einiges zu bieten.

Wird Weizengrassaft mit in die Ernährung aufgenommen, so werden beispielsweise

  • das Immunsystem gestärkt,
  • der Organismus auf zellulärer Basis alkalisiert und
  • gleichzeitig wird auf das verschleimende, säurebildende Gluten von Weizenkörnern verzichtet.
Weizengras
© Kumbabali – Fotolia.com

Auch steckt in Weizengras ein beträchtliches Maß an Antioxidantien, das interessant für alternativ praktizierende Mediziner und in der Krebsforschung gegen den Kampf der Zivilisationskrankheiten ist.

Wirkung von Weizengrassaft auf die Gesundheit

Gesundheitsfördernde Wirkstoffe sind in Weizengras enthalten, die insbesondere in der alternativen Gesundheitsszene geschätzt werden. Wissenschaftliche Nährstoffuntersuchungen sind auch der Meinung, dass Weizengras ein wahres Superfood darstellt und bei einer regelmäßigen Einnahme dem Körper eine alkalisierende Frischzellenkur geboten wird. In Weizengras sind reichhaltig

  • Chlorophyll,
  • Enzyme,
  • Mineralstoffe und
  • Vitamine

enthalten und bereits wenige Gramm des Grases weisen einen weit höheren Nährstoffgehalt auf, als mehrere Kilogramm des Bio-Gemüses vermögen. Die folgende Aufstellung soll dies verdeutlichen, so sind in 100 Gramm Weizengras

  • fünf Mal mehr Magnesium und Eisen als in Bananen und Spinat,
  • elf Mal mehr Calcium als in Rohmilch,
  • 30 Mal mehr Vitamin B1 als in Kuhmilch,
  • 50 Mal mehr Vitamin E als in Spinat und
  • 60 Mal mehr Vitamin C als in Orangen

enthalten. Auch der Anteil von Eiweiß ist in Weizengras enorm hoch, übersteigt dieser im direkten Mengenvergleich

  • das Doppelte von Hühnereiern und sogar
  • das Achtfache von Kuhmilch.

Außerdem weist das pflanzliche Eiweiß eine Zusammensetzung von essentiellen Aminosäuren auf, die optimal für den menschlichen Körper sind.

Wissenschaftliche Untersuchungen von Weizengrassaft und seine Wirkungen

In einer Studie konnte bereits eine Linderung bei der chronisch-entzündlichen Darmerkrankung Colitis ulcerosa nachgewiesen werden, wobei die Probanden 100 Milliliter Weizengrassaft am Tag über einen Monat lang eingenommen haben. Die Wissenschaftler vermuten, dass dafür der hohe Anteil an Antioxidantien im Weizengras verantwortlich ist.

Auch Brustkrebspatienten, die eine Chemotherapie erhielten, nahmen an Untersuchungen teil, um die Wirkung von Weizengrassaft wissenschaftlich zu belegen. Pro Tag tranken sie 60 Milliliter Weizengrassaft, womit eine bestehende Myelotoxizität gehemmt werden konnte, so die Meinung der Forscher. Die Myelotoxizität ist ein lebensbedrohlicher Vorgang, wobei die zuständigen Zellen für die

  • Sauerstoffversorgung,
  • Blutgerinnung und
  • Immunität

drastisch abnehmen.

Ebenso wurde eine Untersuchung mit Laborratten auf freie Radikale unternommen. Die enthaltenen Antioxidantien konnten diese bekämpfen. Verwendung fanden hierbei zwei unterschiedliche Extrakte aus Weizengras. Bei der einen Untersuchung kam eine alkoholbasierte und bei der anderen eine wasserbasierte Essenz zum Einsatz. Die größte Wirkung zeigte sich hier bei dem alkoholbasierten Extrakt, das 15 Tage in einer Erde gewachsen war, die reich an Nährstoffen war. Nicht nur antioxidative Wirkungen zeigten sich hierbei, sondern stellten die Forscher zusätzlich noch reduzierte Fettzellen der Leber bei den Versuchstieren fest.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen