Wie oft zum Zahnarzt?

Es gehört wohl zu den am häufigsten gestellten Fragen im Zusammenhang mit gesunden Zähnen. Man geht von einem zumindest zweimal jährlich geplanten Besuch beim Zahnarzt aus, um schwere Erkrankungen der Zähne früh erkennen zu können. Interessant ist aber die Beobachtung, dass man in den letzten Jahren einen Trend hin zu erhöhter Frequenz beim Besuch des Zahnarztes beobachten konnte.
Besonders stark ist dieser Trend im städtischen Raum. In Städten wie zum Beispiel Hamburg, Frankfurt oder Berlin gehen vor allem die jungen Menschen häufiger zum Zahnarzt als auf dem Lande. Diese Zahnärzte bieten zudem auch einen erweiterten Service für ihre Patienten an, der weit über die Vorsorgeuntersuchung hinausgeht.

Unterschiede zwischen Stadt- und Landbevölkerung

In der Stadtbevölkerung geht es beim Zahnarztbesuch zudem nicht nur um die Schmerzvermeidung, sondern auch um die Optik, die als wichtiges Ziel und Motivation gilt. Man geht zum Beispiel zum Zahnarzt in Frankfurt, um ein Bleaching durchführen zu lassen. Die wichtigste Motivation dahinter liegt aber nicht darin, Löcher früh zu erkennen, sondern in einem verbesserten Aussehen. Man weiß auch aus zahlreichen Untersuchungen, dass besonders in der städtischen Bevölkerung der Wunsch sehr groß ist, ein schönes Äußeres zu erzielen. Die Zähne spielen in diesem Zusammenhang eine wichtige Rolle. Natürlich muss auch auf ein gepflegtes Äußeres geachtet werden und etwa die Haut gepflegt werden.

Motivation für den Zahnarztbesuch

Worin liegt die Motivation, zum Zahnarzt zu gehen? Es geht aber auch darum, zu erkennen, dass Menschen den gesunden Zähnen einen viel höheren Stellenwert einräumen als noch vor wenigen Jahren. Auch hier lässt sich ein deutlicher Trend erkennen und es ist ein Unterschied zwischen der städtischen und der nicht-städtischen Bevölkerung zu ziehen. Es scheint häufig so zu sein, dass sich am Lande sehr oft noch der zweimalige Zahnarzttermin im Jahr in den Köpfen hält. Viele junge Menschen gehen aber zum Zahnarzt, um alternative Zahnbehandlungen durchführen zu lassen. Das führt zwangsläufig zu einer erhöhten Kontrollhäufigkeit des Mundraumes, wo eben auch die Zähne angesehen werden. Zahnärzte sind außerdem auf der Suche nach neuen Einnahmequellen. Dazu zählen etwa Zahnregulierungen oder Bleaching-Maßnahmen. Bei Kindern wächst das Angebot ebenfalls stetig.

Zahngesundheit: Deutsche Labortechnik geht an Entwicklungsländer

In den Entwicklungsländern kommt vor allem der Förderung der Bildung eine wichtige Rolle zu. Natürlich muss der Schwerpunkt dabei auf das Erlernen des Lesens und Schreibens gelegt werden. In den afrikanischen Ländern zählen sich auch im 21. Jahrhundert noch mehr als ein Drittel aller Menschen zu den Analphabeten. In Südasien können knapp 30 Prozent der Menschen nicht lesen und schreiben. Auch in den arabischen Staaten bestehen bei der Allgemeinbildung noch erhebliche Lücken. Hier liegt der Anteil der Analphabeten bei knapp 20 Prozent und betrifft vor allem Frauen. In Europa und Zentralasien sieht es ganz anders aus. Aber auch dort können im Gesamtdurchschnitt zwei von hundert Einwohnern nicht lesen und schreiben. Read more

1. Evaluationsbericht zur Zahnärztlichen Patientenberatung vorgestellt

Die Bundeszahnärztekammer hat in diesen Tagen den ersten Evaluationsbericht zur Zahnärztlichen Patientenberatung vorgestellt. Dabei konnte insgesamt ein positives Resümee gezogen werden. So versteht sich die Zahnärztliche Patientenberatung als klarer Patientenvertreter und gibt seit Jahr und Tag vor Ort im persönlichen Gespräch, auf dem Postwege und telefonisch Auskunft zu allen Belangen der Patienten. Read more

Karies – können sich Löcher im Zahn selbst schließen?

Karies ist ein weit verbreitetes Problem in Deutschland. Die Löcher in den Zähnen werden häufig mit Inlays oder Füllungen verschlossen. Jetzt haben Forscher jedoch einen neuen Ansatz entdeckt, mit dem sich die Löcher in den Zähnen selbst schließen könnten. Ausgangslage war ein Alzheimer-Medikament, das derzeit getestet wird. Read more

Warum schon Babys den Zahnarzt besuchen sollten

Die meisten Eltern sehen vom Zahnarztbesuch mit Baby und Kleinkind ab. Es sind schließlich noch keine Zähne da. Zahnmediziner sehen diese Verweigerung des Zahnarztbesuchs kritisch. Frühestens mit drei Jahren gehen viele Eltern zum ersten Mal mit dem Nachwuchs zum Zahnarzt. Das heißt aber auch, dass in den ersten drei Jahren kaum Aufklärung über die richtige Ernährung und Mundhygiene betrieben werden kann, erklärt Dietmar Oesterreich, Vizepräsident der Bundeszahnärztekammer (BZÄK). Read more

Welche Zahnpasta ist die Richtige?

Dieser Frage ging jetzt Stiftung Warentest nach. Denn Zahnpasta ist nicht unbedingt gleich Zahnpasta. Insgesamt 73 verschiedene Sorten werden derzeit bei Stiftung Warentest angezeigt, darunter allgemeine Universal-Zahnpasten, aber auch solche für sensitive Zähne und Zahnfleisch sowie Produkte, die eine „Weiß-Auslobung“ versprechen. Für die aktuelle Ausgabe der Zeitschrift „test“ wurden jetzt noch einmal 19 Universalzahnpasten untersucht. Viele von ihnen kamen mit Kräutergeschmack in den Handel.

Die Stiftung Warentest wollte nach eigenen Angaben herausfinden, wie effektiv die Zahnpasten Karies vorbeugen und Zähne von Verfärbungen befreien können. Außerdem stand die mikrobiologische Untersuchung im Vordergrund. Read more

Parodontose heilen – geht das?

Parodontose, fachlich korrekt Parodontitis, ist eine bakteriell bedingte Entzündung des Zahnfleischs. Um sie zu heilen, müssen die entzündlichen Prozesse im Zahnhalteapparat eingedämmt werden, damit diese im Laufe der Zeit komplett ausheilen können. Um weiteren Erkrankungen vorzubeugen, ist es zudem erforderlich, an die Heilbehandlung eine Prophylaxe-Behandlung anzuschließen. Doch bevor der behandelnde Zahnarzt mit dem Heilen der Parodontose beginnen kann, muss ein umfangreiches Parodontal-Screening durchgeführt werden. Read more

Zahnpasta gegen Karies

Eine wahre Vielfalt wird im Handel an Zahncremes angeboten, die in einem strahlenden Weiß, Gletscherblau oder bunt gestreift mit mehr oder weniger Schaum daher kommen. Bei einer guten Zahnpasta gegen Karies kommt es vor allen Dingen auf die Verbindung der Mineralien an, was auch schon in zahlreichen klinischen Untersuchungen nachgewiesen werden konnte. Der wichtigste Inhaltsstoff einer Zahnpasta ist Fluorid, welches das Mineralsalz des Fluors ist und den Spurenelementen zugeordnet wird. Read more

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen