Mit diesen Tipps führen Sie trotz Asthma ein normales Leben

Auch wenn die Diagnose Asthma erst einmal aussichtslos und niederschmetternd erscheint, einige Tipps helfen, ein weitgehend normales Leben zu führen. Die modernen Medikamente sorgen dafür, dass Sie Asthma bronchiale gut in den Griff bekommen können. Dabei unterscheidet man zwischen den Langzeitmedikamenten und den Notfallmedikamenten. Erstere werden langfristig eingenommen, Sie sollten sie auch dann nicht absetzen, wenn Sie schon längere Zeit beschwerdefrei sind.

Die Notfallmedikamente können bei einem akuten Asthmaanfall helfen. Hierfür müssen Sie sie richtig einsetzen, so dass das Medikament möglichst tief in die Lunge eindringen kann. Lassen Sie sich notfalls vom Arzt den genauen Umgang zeigen. Die Notfallmedikamente sollten Sie immer mitnehmen, wenn Sie das Haus verlassen und auch Ihre Angehörigen sollten Sie darüber informieren, wo Sie Ihre Notfallmedikamente aufbewahren.

Führen Sie Protokoll

Ebenfalls können Sie ein Asthma-Tagebuch führen. Das erleichtert es Ihrem Arzt, Unregelmäßigkeiten festzustellen, zumal Sie selbst den einen oder anderen Zwischenfall schnell vergessen. Neben den zusätzlich eingenommenen Medikamenten sollten Sie auch Anfälle notieren, Symptome, die entstanden sind, wie Auswurf, Husten oder ähnliches. Idealerweise besprechen Sie die Ergebnisse des Tagebuchs bei jedem Arztbesuch.

Meiden Sie Allergene

Da Asthma-Patienten oftmals unter einer Allergie leiden, sollten Sie herausfinden, auf welche Allergene Sie reagieren und diese meiden. Bei Hausstauballergien empfehlen sich glatte Böden, kurzhaarige Teppiche und synthetische Bettwäsche. Bei einer Tierhaarallergie sollten Sie auf ein Haustier verzichten und Besuche bei Freunden mit Haustieren so kurz wie möglich halten. Sofern Sie auf Pollen oder Gräser reagieren, meiden Sie lange Spaziergänge in der Natur während des Pollenflugs.

Weitere Maßnahmen

Natürlich sollten Sie als Asthma-Patient auch auf das Rauchen verzichten. Ebenso sollten Sie stark verrauchte Räumlichkeiten meiden. Zu Hause können Sie Freunde bitten, nur auf dem Balkon zu rauchen.

Sport ist wichtig und insbesondere Ausdauersport wirkt sich auch positiv auf die Lungen aus. Deshalb sollten Sie auch versuchen, sich sportlich zu betätigen. Beginnen Sie aber langsam und werden Sie nicht von einem Tag zum anderen Marathon-Läufer. Ihr Arzt kann Ihnen auch sagen, ob Sie ein Medikament zur Erweiterung der Lungen und Atemwege einnehmen sollten.

Versuchen Sie einen geregelten Tagesablauf einzuhalten, der vor allem ausreichend Schlaf beinhaltet. Gegen Stress können Sie nur wenig tun, aber Entspannungsübungen können helfen.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen