Kann / sollte man Rapsöl für die Babynahrung verwenden?

Viele junge Eltern stellen sich die Frage, ob sie Rapsöl für die Babynahrung verwenden können oder sogar dazu geraten wird. Zahlreiche Studien wurden bereits in dieser Richtung durchgeführt, die bestätigen, dass mit Rapsöl die Babynahrung sogar gesünder ist.

Wird die Babynahrung mit Rapsöl angereichert, so wird gleichzeitig der Omega-3-Fettsäure-Spiegel erhöht. Dieser wiederum ist von besonderer Bedeutung für die Entwicklung des

  • Immunsystems,
  • der Netzhaut und
  • des Gehirns.

Positive Wirkungen erzielt das Rapsöl in der Babynahrung auf die Mengen spezieller Fettsäuren im Blut, die lebenswichtig sind. Den Nachweis hierfür erbrachte eine Untersuchung des Forschungsinstitutes für Kinderernährung, kurz FKE. Die Wissenschaftler geben die Empfehlung, die Babynahrung aus dem Gläschen mit Rapsöl zu versetzen, denn insbesondere für Säuglinge und Kleinkinder ist dies wichtig.

Die Studie

Insgesamt nahmen 102 Säuglinge an der Studie teil, die in die Untersuchung im Alter von zwei Monaten aufgenommen wurden. Die Wissenschaftler teilten die kleinen Probanden in eine Versuchsgruppe und eine Kontrollgruppe ein. Von beiden Gruppen wurden die Eltern gebeten, wöchentlich mindestens fünf Mal Gläschennahrung aus Fleisch, Kartoffeln und Gemüse vom fünften bis zum zehnten Lebensmonat zu geben.

Bei der Kontrollgruppe enthielt die Gläschennahrung das übliche Maiskeimöl. Dieses wurde bei der Versuchsgruppe gegen Rapsöl ausgetauscht. Die Essgewohnheiten der Probanden der Versuchsgruppe wurden genau dokumentiert und zwar von ihrem zweiten Lebensmonat an bis zum Versuchsende.

Den Säuglingen wurden zu Beginn und am Ende der Studie Blutproben entnommen, worin die Konzentration unterschiedlicher Fettsäuren bestimmt wurden. Bei den Kindern aus der Versuchsgruppe konnte ein höherer Omega-3-Fettsäure-Spiegel nachgewiesen werden, als es der Fall bei den Kindern aus der Kontrollgruppe war.

Empfohlen wird Rapsöl für Babynahrung

Unter anderem ist in Rapsöl die Omega-Fettsäure ALA (Alpha-Linolensäure) enthalten, die essentiell ist und nicht vom Körper selbst gebildet werden kann. Sie muss mit der Nahrung aufgenommen werden. In den normalen Menüs für Babys ist Maiskeimöl enthalten, in dem allerdings nur ein geringer Bestandteil von ALA zu finden ist, wohingegen im Rapsöl viel davon enthalten ist.

Besonders bei Säuglingen und Kleinkindern sollten Eltern auf eine ausreichende Versorgung mit der Ausgangsfettsäure Alpha-Linolensäure achten. In den ersten Lebensmonaten entwickeln sich die Organe der kleinen Erdenbürger bedeutend schneller, als in den kommenden Lebensjahren, so die Aussage von Mathilde Kersting, die die Studie leitete. Aufgrund der Studie wird Rapsöl für Babynahrung empfohlen und es sollen noch weitere Forschungen durchgeführt werden, um die bisherigen Ergebnisse noch zu erhärten.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen