Sind Wachteleier gesund?

Vielfach wird die Frage gestellt: „Sind Wachteleier gesund?“, die mit einem klaren Ja beantwortet werden kann. In der Gourmet-Küche sind Wachteleier schon lange bekannt, inzwischen erfreuen sie sich einer wachsenden Beliebtheit bei Allergikern von Hühnereiern und all denen, die auf eine gesunde Ernährung achten.

Dass Wachteleier gesund sind, steht außer Frage, denn sie sind ein wahrer Jungbrunnen mit denen die

  • die Haut gepflegt,
  • das Immunsystem gestärkt,
  • die Vitalität gesteigert wird und die
  • für Wohlbefinden sorgen.

Wachteleier weisen einen wesentlich höheren Gehalt an Mineralstoffen und Vitaminen als Hühnereier auf.

In der Volksheilkunde sind Wachteln bekannt

Eine besonders preiswerte Medizin war in früheren Zeiten die Wachtelsuppe, die bei

  • verhärteten Bauch,
  • bei Blähungen und sogar
  • bei schlecht funktionierenden Nieren

gute Wirkungen zeigte. Auch Hildegard von Bingen wusste um die positiven Eigenschaften der Wachteln und empfahl sie als Stärkungsmittel. Litten Kinder unter Durchfallerkrankungen, so verschrieben viele Ärzte in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts Eigelb. In den Darmtrakt wurden schützende Antikörper der Eier transportiert, was in späteren Untersuchungen nachgewiesen wurde.

Rohe Wachteleier sind gesund

Im ersten Moment betrachten es viele Menschen als unangenehm, doch sind rohe Wachteleier gesund. Vor dem Essen sollten die Wachteleier eingenommen werden. Die aufgeschlagenen Eier werden mit einem Schneebesen oder einer Gabel verquirlt. Zur Geschmacksverfeinerung können die Wachteleier mit etwas Fruchtsaft oder Milch vermischt werden. Auch mit Molke oder Orangensaft und einer Prise echtem Vanillezucker werden die Eier oftmals verfeinert, womit gleichzeitig eine Linderung asthmatischer Beschwerden erzielt wird. Ebenso können die Eier mit frischem Zitronensaft geschmacklich verfeinert werden.

Mit einem leicht würzigen Geschmack kommen die Wachteleier daher, der noch intensiver ist, als es beim Hühnerei der Fall ist.

Wachteleier als Aphrodisiakum und Schönheitsmittel

In allen Kulturen ist die Meinung vertreten, dass mit Wachteleiern die Potenz gesteigert werden kann und sogar die Zeugungsfähigkeit des Mannes gestärkt wird. Auch bei Frauen soll durch die Eier die Gebärfreudigkeit gefördert werden. Schon bei den alten

  • Römern,
  • Türken,
  • Persern und genauso
  • im deutschen Kulturkreis

war es ein bekanntes Aphrodisiakum, um damit gegen die sexuelle Schwäche anzukämpfen.

Als eine wahre Wunderwaffe werden die Wachteleier bezüglich der Schönheit angesehen. Stolz über ihre zarte und faltenlose Haut häufig bis ins hohe Alter waren die Hofdamen

  • im Kaiserreich China,
  • Japan,
  • der persischen Herrscher und
  • indischen Mogule.

Vermutet wird, dass das Geheimnis hierfür in den kleinen Eiern liegt, die sowohl zu jener Zeit, wie auch heute in Asien gegessen und sogar für die Schönheitspflege eingesetzt werden. Damit die Haut glatt wie Porzellan erscheint, wird ein Puder verwendet, das aus getrockneten und gemahlenen Wachteleiern entsteht, wobei genauso die Eierschale mit vermahlen wird. Packungen und Masken werden aus den rohen Eiern gefertigt.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen