Hilft Akupunktur gegen Tinnitus?

Viele Menschen leiden unter den Ohrgeräuschen, die zusammengefasst als Tinnitus bezeichnet werden und suchen nach möglichen Behandlungs- und Heilungsmethoden. Mitunter stoßen sie dabei auch auf die Akupunktur gegen Tinnitus. Die Akupunktur selbst kennt man aus der traditionellen chinesischen Medizin, kurz TCM. Obwohl sie zu den fernöstlichen Heilmethoden zählt und aus China stammt, hat sich die Akupunktur mittlerweile in Deutschland als bekannte und anerkannte Alternativmedizin durchgesetzt.

Die Akupunktur kann und wird bei zahlreichen Krankheiten eingesetzt. Auch ein chronischer oder akuter Tinnitus wird zunehmend häufiger mit der Akupunktur behandelt. Vielfach helfen die schulmedizinischen Therapiemaßnahmen bei den lästigen Ohrgeräuschen nämlich nicht weiter und so wenden sich die Patienten immer mehr der Alternativmedizin zu. Doch wie sieht die Erfolgsquote bei Akupunktur gegen Tinnitus aus?

So funktioniert die Akupunktur gegen Tinnitus

Die Akupunktur setzt ganz allgemein auf das Einstechen von Nadeln in bestimmte Akupunkturpunkte. Diese liegen auf den so genannten Meridianen und es gibt insgesamt 361 davon im menschlichen Körper. Der Akupunkturpunkt ist dabei stets so breit, wie der Daumen des Patienten, der behandelt wird.

 

Man Getting Acupuncture Treatment
© apops – Fotolia.com

Die Nadeln sollen dafür sorgen, dass der Fluss des Qi, also der Lebensenergie, wieder in seine ursprünglichen Bahnen gelenkt wird. Ziel ist also nicht in erster Linie, das Ohrgeräusch zu beseitigen, sondern die zugrunde liegende Ursache. Die Selbstheilungskräfte des Menschen sollen durch die Akupunktur angeregt werden, so dass die ursächlichen Erkrankungen geheilt werden können.

Zunächst muss die Diagnose erfolgen

Bevor die Akupunktur gegen Tinnitus eingesetzt werden kann, ist es wichtig, dass die Diagnose gestellt wird. Ein ausgebildeter TCM-Arzt wird dabei eine besondere Form der Diagnosestellung anwenden. Dabei wird der Mensch ganzheitlich betrachtet und nicht nur das Problem Tinnitus im Einzelnen. Zur Diagnosestellung wird eine Befragung durchgeführt, es folgen Zungen- und Puls-Diagnose. Dadurch lassen sich die Polarität von Yin und Yang, sowie die fünf Wandlungsphasen feststellen. Anhand dieser Feststellungen kann der TCM-Arzt im Anschluss beurteilen, welche Form des Tinnitus vorliegt. Man unterscheidet dabei in die Formen

  • Holz/Leber,
  • Metall/Lunge,
  • Feuer/Herz,
  • Wasser/Niere und
  • Erde/Milz.

In dieser Unterteilung lassen sich zudem Parallelen zur Schulmedizin entdecken, denn auch hier werden unterschiedliche Tinnitus-Typen unterschieden, wie der

  • subjektive Tinnitus,
  • objektive Tinnitus,
  • Innenohr-Tinnitus,
  • Mittelohr-Tinnitus und der
  • zentrale Tinnitus.

Dennoch lassen sich die in den beiden Medizinformen verwendeten Unterscheidungen nur grob miteinander vergleichen. Bei der TCM wird die Diagnose individueller durchgeführt und auch die Behandlung ist auf den einzelnen Patienten abgestimmt. So werden entsprechend individuell festgelegte Akupunkturpunkte genadelt. Zusätzlich können in der TCM weitere Behandlungsmethoden, wie die Ernährungsberatung, die Bewegungstherapie, die Entspannungsmethoden mittels Tai Chi oder Qi Gong, die chinesische Kräutermedizin und vieles mehr, empfohlen werden. Diese sollen die Heilung verbessern.

Wer zahlt für die Akupunktur gegen Tinnitus?

Die Akupunktur gegen Tinnitus ist von den gesetzlichen Krankenkassen oft noch nicht anerkannt. Viele private Zusatzversicherungen sowie die private Krankenversicherung tragen die Kosten jedoch. Allerdings muss es sich dann um eine ärztliche Leistung handeln. Das heißt, der behandelnde Arzt muss als solcher zugelassen sein. Idealerweise weist er noch die Zusatzqualifikation in Naturheilverfahren auf.

Wie stehen die Chancen für eine Heilung?

Eine weitere wichtige Frage ist die, wie die Chancen auf Heilung durch die Akupunktur gegen Tinnitus stehen. In China, wo die Akupunktur wesentlich häufiger zum Einsatz kommt, gibt es viele Studien, die deren Wirksamkeit bestätigen. Hierzulande sind bisher nur wenige Studien zu finden, die belegen, dass Akupunktur gegen Tinnitus helfen kann. Patienten und auch HNO-Ärzte haben jedoch bereits oft über die positiven Wirkungen berichtet, insbesondere bei chronischem Tinnitus.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen