Darmsanierung mit Heilerde

Heilerde ist ein uraltes Arzneimittel, das aus der Natur stammt. Schon den alten Griechen war die Kraft der Heilerde bekannt, sie wurde sowohl in Ägypten, wie auch in Indien geschätzt. Die positiven Wirkungen dieser Erde kannten ebenso viele Naturvölker. Einen eher bescheidenen Stellenwert nimmt die Heilerde hingegen in der modernen westlichen Welt ein, dabei kann dieses Naturprodukt mit verschiedenen Qualitäten überzeugen.

Wissenswertes über Heilerde

In den unterschiedlichsten Farben kommen die Tonerden daher, dabei reicht die Farbpalette von Gelb, Braun, Weiß bis hin zu Grün… Aus zehn bis 30 Metern Tiefen stammen diese Tonerden, die meistens während der letzten Eiszeit entstanden, als große Teile der Erde mit einer dicken Schicht aus Eis überdeckt waren. Zu einem feinen Gestein wurden Steine und Felsen durch die schwere Last zermalmt. Die Gesteinspartikel wurden von Wasser und Wind schlussendlich auf die Größe von Staubkörnern zerkleinert. Diese Tonerden werden ebenfalls als Löss bezeichnet. Die spezielle chemische Zusammensetzung unterscheidet sich nach der jeweiligen ursprünglichen vorherrschenden Gesteinsart, so dass die Inhaltsstoffe auch den Verwendungszweck bestimmen. Der Gehalt an Magnesium- und Eisenoxiden ist für die unterschiedlichen Farben verantwortlich.

Innere Anwendung von Heilerde

Bei einer Darmsanierung mit Heilerde gelangt der feine Löss-Staub selbst in nur schwer zugängliche Ecken des Darms. Diese werden dabei schonend von schädlichen Ablagerungen und Stoffwechselprodukten gereinigt. Gleichzeitig werden Gifte absorbiert und Faulgase abgesaugt. Kalzium und Kalium sind wichtige Mineralstoffe für die Muskulatur, die die Darmperistaltik anregen und gleichzeitig in Schwung bringen. Mit Heilerde wird eine gut funktionierende Verdauung gewährleistet, was wiederum zur Stärkung des Immunsystems beiträgt.

Die Liste der Einsatzgebiete von Heilerde ist lang. Bei der innerlichen Anwendung von Tonerden sollen unter anderem

  • Sodbrennen,
  • Verstopfung,
  • Blähungen,
  • Übergewicht oder sogar
  • Lebensmittelvergiftungen

bekämpft werden. Selbst bei einer Fastenkur wird Heilerde eingesetzt, da der Darm auf natürliche Weise Giftstoffe oftmals nicht mehr ausscheiden kann. Gelangen die Giftstoffe in die Blutbahn, so können schmerzende Glieder und Gelenke die Folge sein. Diese Stoffe werden von der Heilerde gebunden und zwar ohne den Stoffwechsel zusätzlich zu belasten. Häufig entsteht bei einer Fastenkur schlechter Atem, der mit Heilerde gleichzeitig verschwindet.

Inhaltsstoffe der Heilerde

Bei einer Darmsanierung mit Heilerde sind ebenso die Inhaltsstoffe von Bedeutung. So sind in Heilerde viele wichtige Mineralstoffe enthalten, dazu zählen unter anderem

  • Natrium,
  • Magnesium,
  • Kalium und
  • Calcium.

Aber auch Spurenelemente weist Heilerde auf, wie beispielsweise

  • Zink,
  • Eisen,
  • Chrom,
  • Selen und
  • Kupfer.

Erhältlich ist Heilerde im Reformhaus, Drogerie und in der Apotheke.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen