Ursachen für Knieschmerzen beim Joggen

Mehr als unangenehm sind die Knieschmerzen beim Joggen, aufgrund derer  zwangsläufig eine Pause eingelegt werden muss. Fast jeder Jogger war schon einmal in seinem Laufleben von diesen Schmerzen betroffen und da sie häufig auftreten, haben sie bereits einen eigenen Namen erhalten, das Läuferknie bzw. Runner’s Knee, wie der englische Begriff dafür ist. Wenn es beim Laufen zwickt und zieht, dann ist meistens das Knie davon betroffen.

Die Ursachen für die Knieschmerzen beim Joggen sind vielfältig, aber oftmals ist der Mensch selbst verantwortlich dafür. Unter anderem können diese Schmerzen durch

  • Überbelastung,
  • nicht ausreichende Dehnung,
  • falsches Schuhwerk,
  • nicht ausreichend gekräftigte Beinmuskulatur und
  • ein zu hartes oder zu oft durchgeführtes Training entstehen.

Die häufigsten Ursachen für Knieschmerzen beim Joggen

Zunächst sollte man bedenken, dass die Knieschmerzen beim Joggen so charakteristisch sind, wie es jedes Knie ist. Das Knie wird durch unterschiedliche Faktoren belastet, wie beispielsweise

  • Streckenprofil,
  • Länge der Strecke,
  • Körpergewicht,
  • Auswahl der Laufschuhe,
  • Fuß- und Beinstellungen.

Die Schmerzen sind nichtsdestotrotz auf dieselben Fehler zurückzuführen und das ist insbesondere bei Anfängern zu sehen, die ihre Joggingumfänge oftmals steigern, ohne dabei auf ihre eigene Gesundheit zu achten. In Kombination mit einer nicht ausreichenden Zeit der Regeneration sind dann die Überlastungen nicht zu vermeiden und die natürliche Folge sind die Knieschmerzen beim Joggen.

Ebenfalls können muskuläre Dysbalancen verantwortlich für die Schmerzen sein, das heißt, dass die beteiligten Muskelpartien in einem ungleichen Kräfteverhältnis stehen. Insbesondere wird die Muskulatur der Oberschenkel nicht genügend gedehnt und gekräftigt, die schließlich das Knie stützt. Gleichermaßen ist bei einigen Joggern zu beobachten, dass sie zu ihrem Laufstil und ihrem Fuß das falsche Schuhwerk tragen, wodurch auch die Knieschmerzen beim Joggen entstehen können. Die Fuß- und Beinstellung sollte von einem Fachmann begutachtet werden, der dann das passende Schuhwerk empfehlen kann.

Wer häufig im profilierten Gelände joggt, wird auch Streckenabschnitte bewältigen müssen, die bergab gehen. Dabei wird das Knie deutlich mehr belastet, als es auf ebenen Strecken der Fall ist. Nicht zu vergessen ist gleichermaßen das eigene Körpergewicht, denn hier zählt jedes Kilogramm, wodurch das Knie zusätzlichen Belastungen ausgesetzt ist.

Knieschmerzen behandeln

Treten Knieschmerzen beim Joggen auf, so sollte eine Pause eingelegt und das Knie behandelt werden. Das kann genauso in Eigenregie vorgenommen werden, dafür muss zunächst der Schmerzpunkt lokalisiert werden. Mit dem Finger wird hierbei nach der Quelle des Schmerzes getastet und mehrmals am Tag sollten diese Stelle und das umliegende Gewebe mit Eis gekühlt werden. Soweit wie möglich sollte das Knie hochgelegt werden und möglichst wenigen Belastungen ausgesetzt sein. Sollten die Beschwerden mit einer starken Schwelllung daher kommen oder der Schmerz nicht abklingen, dann sollte auf jeden Fall ein Orthopäde für Sport aufgesucht werden.

Sobald das Knie wieder schmerzfrei ist, sollten leichte Dehnübungen durchgeführt werden. Soll der Einstieg ins Training wieder beginnen, dann sollte beim ersten Mal abwechselnd gejoggt und gegangen werden. Weiterhin sollten profilierte, lange und schnelle Jogging-Strecken vermieden werden. Damit die Knieschmerzen beim Joggen nicht wieder auftreten, sollten parallel zum Einstieg entsprechende Maßnahmen ergriffen werden.

 

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen