Was sind Migräne Trigger?

Die Migräne gilt mittlerweile als eine der Volkskrankheiten schlechthin. Doch was genau versteht man unter dem Begriff Migräne Trigger, der immer wieder mit der Erkrankung in Verbindung gebracht wird? Im Grunde genommen sind darunter Auslöser für die Migräne Attacke zu verstehen. Sie dürfen nicht mit den Ursachen für Migräne verwechselt werden, sondern geben lediglich den letzten Anstoß, damit die Migräne ausbricht. Dabei unterscheidet man in verschiedene Migräne Trigger, wie unter anderem Stress, eine falsche Ernährung, Wetterumschwünge oder Änderungen im Hormonhaushalt.

Migräne Trigger Stress

Migräne Patienten sind für einen gut strukturierten Tagesablauf dankbar. Sobald dieser aber durcheinander gebracht wird, kann dies ein Grund dafür sein, dass die Migräne Attacke ausgelöst wird. Schon vermeintliche Kleinigkeiten, wie ungeplante Überstunden, der abgestürzte Rechner samt Datenverlust oder das schreiende Kind, das wieder einmal einen Tobsuchtsanfall hat, können als Trigger für Migräne genannt werden.

Aber auch die Reizüberflutung, wenn gleich mehrere der genannten Dinge zusammen kommen, kann die Attacke auslösen. Ausgelassene Mahlzeiten sind für Migräne Patienten Tabu. Sie können durch einen zu niedrigen Blutzuckerspiegel schnell zu einer Migräne Attacke führen. Gleiches gilt für Störungen der Nachtruhe, denn obwohl Migräne Patienten in der Regel mit wenig Schlaf auskommen, darf dieser keinesfalls gestört werden.

Besonders schwierig wird es an den Wochenenden. Der Stress des Alltags und die Struktur des Tages fehlen dann und so kann die Entspannung am Wochenende zum Migräne Trigger werden. Hier spricht man oft auch von der Wochenend-Migräne.

Migräne Trigger Ernährung

Ebenfalls gilt die Ernährung als wichtiger Migräne Trigger. Klassische Trigger für die Migräne sind dabei Käse, Schokolade und Rotwein, da diese die Aminosäure Tyramin enthalten. Allerdings sind wissenschaftliche Belege, dass Tyramin zu Migräne führen kann, derzeit nicht vorhanden. Die aktuellen Studien zum Thema sind sehr konträr und lassen keinen eindeutigen Schluss zu.

Außerdem stehen auch andere Nahrungsmittel, wie Nüsse, Koffein, Alkohol, verschiedene Gemüsesorten und sogar geräuchertes Fleisch und Fisch unter Verdacht, ein Migräne Trigger zu sein. Dies ist jedoch immer abhängig vom Einzelfall und so können Rotwein und Käse einem Migräne Patienten gar nichts anhaben, während die Attacke bei anderen sofort nach deren Genuss ausgelöst wird. Sinnvoll ist es deshalb, ein Kopfschmerz-Tagebuch zu führen, mit dem herausgefunden werden kann, wann die Attacken konkret auftreten.

Weitere Migräne Trigger

Weiterhin kann es bei Frauen durch die hormonelle Umstellung während der Menstruationsblutung zu Migräne Attacken kommen. Der rapide Abfall von Östrogen im Blut soll aus Auslöser für die Migräne bekannt sein. Andere Hormone, die mit der Migräne in Zusammenhang stehen, wurden bisher jedoch noch nicht entdeckt.

Die Wetterumschwünge machen ebenfalls vielen Migräne Patienten zu schaffen. Im Süden Deutschlands wird der Föhn als Migräne Trigger bezeichnet, wobei sich dies nicht belegen lässt. Aber die wetterbedingte Migräne sorgt dennoch bei vielen Patienten für Probleme.

Nicht nachgewiesen werden konnte dagegen das China-Restaurant-Syndrom. Denn lange Zeit stand Glutamat, ein Geschmacksverstärker, der gerne in chinesischen Restaurants verwendet wird, unter Verdacht, ein Trigger für Migräne zu sein. Das konnten Studien jedoch widerlegen. Gleiches gilt für Aspartam, einem Süßstoff, der in vielen Light-Lebensmitteln als Zuckerersatz verwendet wird.


Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen