Ursachen für die Bindehautentzündung

Die Bindehautentzündung ist eine der Krankheiten, die immer häufiger auftritt und an der jeder von uns schon einmal gelitten hat. Dabei wird grundsätzlich in zwei verschiedene Varianten der Bindehautentzündung unterschieden. Zum Einen gibt es die nicht ansteckenden Entzündungen, zum Anderen die ansteckenden Entzündungen.

Nicht ansteckende Bindehautentzündung und ihre Ursachen

Bei der nicht ansteckenden Bindehautentzündung sind oft Allergien als Ursache zu finden. Ob Pollen oder Hausstaub, in einigen Fällen sogar Kosmetika, reagiert der Körper auf die dazu gehörigen Inhaltsstoffe allergisch, ist dies meist zuerst an den Augen erkennbar. Besonders häufig tritt die Bindehautentzündung im Zusammenspiel mit Heuschnupfen, aber auch bei anderen Allergien, auf. Das Immunsystem reagiert in diesen Fällen überempfindlich.

Eine weitere Ursache für die nicht ansteckende Bindehautentzündung besteht in einem irritierten Auge. Dieses wird durch zu starken Lichteinfall begünstigt, wie er etwa im Solarium entstehen kann. Auch bei glänzendem, weißen Schnee, auf dem sich die Sonne spiegelt, kann eine solche Irritation am Auge entstehen. Gelangen Stäube und Fremdkörper ins Auge, führt dies ebenfalls zu einer Bindehautentzündung. Gleiches gilt bei bestimmten Chemikalien.

Weitere Ursachen für die nicht ansteckende Bindehautentzündung finden sich beispielsweise in anderen Krankheiten. Das bedeutet, die Bindehautentzündung wird durch diese ausgelöst. Häufig ist das beispielsweise der Fall, wenn die Schuppenflechte vorliegt.

Bei Säuglingen tritt eine Bindehautentzündung oftmals auf, wenn die Tränenkanäle noch nicht ausreichend ausgebildet sind. Dies geschieht in der Regel im ersten Lebensjahr, bis die Tränenkanäle jedoch vollständig ausgebildet sind, ist das Auge sehr feucht. Dadurch werden Infektionen am Auge deutlich häufiger auftreten.

Ursachen für ansteckende Bindehautentzündungen

Am häufigsten werden Bindehautentzündungen durch Viren verursacht, wie etwa das Grippe-Virus, aber auch das Herpes-Virus. Derartige Bindehautentzündungen gelten dann als ansteckend, da die Viren übertragen werden können.

Ebenfalls sind Infektionen mit Bakterien möglich, etwa mit Staphylokokken oder Streptokokken. Säuglinge sind gefährdet, sich eine Bindehautentzündung durch die Infektion mit Chlamydien einzufangen. Bei der Geburt können sie in seltenen Fällen auch mit Gonokokken infiziert werden.

Die Augen werden von den Viren und Bakterien immer dann befallen, wenn diese an den Händen haften und damit die Augen gerieben werden. Umso wichtiger wird das regelmäßige Händewaschen, unter anderem bei Kindern.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen