Omega-3-Fettsäuren für die Gesundheit

Fett ist natürlich nicht gesund, Omega-3-Fettsäuren dagegen schon. Sie gelten als sehr vielseitig und sollen bei entsprechend vielfältigen Gesundheitsbeschwerden Linderung verschaffen. Dabei stellen Omega-3-Fettsäuren wichtige Bestandteile der Zellmembranen im Gehirn und Auge dar und sollen dafür sorgen, dass diese lebenslang funktionstüchtig bleiben.

Weiterhin sagt man Omega-3-Fettsäuren nach, dass sie bereits in der Schwangerschaft dazu beitragen, Gehirnleistung und Sehkraft zu entwickeln. Auch für die Neugeborenen sind die gesunden Fettsäuren von Bedeutung. Herz und Kreislauf profitieren von den Omega-3-Fettsäuren ebenso, wie die Blutfettwerte und die Fließeigenschaften des Blutes. Darüber hinaus werden Blutdruck und Herzrhythmus aktuellen Erkenntnissen zufolge positiv beeinflusst und sie sollen zum Teil sogar gegen Entzündungen wirken.

Wie komme ich an Omega-3-Fettsäuren?

Omega-3-Fettsäuren können vom Körper nicht selbst hergestellt werden. Stattdessen müssen sie von außen zugeführt werden. Am bekanntesten ist die Aufnahme der gesunden Fettsäuren über Fischöl. Was viele aber nicht wissen: Fischöl lässt sich vom Körper nur schwer verwerten und es bedeutet für diesen eine enorme Anstrengung, die positiven Bestandteile des Fischöls in die Zellen zu transportieren. Eine Alternative ist das verträglichere Krillöl. Dieses enthält zusätzlich Phospholipide und Astaxanthin. Letzteres gilt als wichtiges Antioxidans, ersteres kann die Bioverfügbarkeit der enthaltenen Stoffe fördern. Krillöl kommt auch in verschiedenen Nahrungsergänzungsmitteln zum Einsatz. Das Nahrungsergänzungsmittel Dr. Hittich Mega-Rot® mit Krillöl ist reich an Omega-3 und kann so den Körper mit gesunden Omega-3-Fettsäuren, die gut aufgenommen werden können, versorgen.

© Heike Rau - Fotolia.com
© Heike Rau – Fotolia.com

Wichtig ist bei derartigen Nahrungsergänzungsmitteln, dass diese korrekt dosiert sind. Auch sollte möglichst auf natürliche Inhaltsstoffe geachtet werden. Bei dem genannten Produkt kann man sich dessen sicher sein, denn Dr. Hittich vertreibt seit über zwei Jahrzehnten natürliche Gesundheitsmittel. Dafür gewährt er sogar eine Garantie, da nur natürliche Mittel die echte Gesundheit nach seiner Meinung fördern können.

Wie hoch sollte die Zufuhr von Omega-3-Fettsäuren sein?

Wie viel Omega-3-Fettsäuren ein Mensch benötigt, hängt von dessen individuellen Faktoren ab. Der Arbeitskreis Omega-3 empfiehlt eine tägliche Zufuhr von mindestens 0,3 Gramm Omega-3-Fettsäuren für gesunde Menschen. Wer schon Probleme mit Herz und Kreislauf aufweist, sollte die tägliche Dosis auf ein Gramm pro Tag steigern. In der Schwangerschaft und Stillzeit sollten Frauen darauf achten, dass sie mindestens 0,2 Gramm der Docosahexaensäure (DHA) pro Tag aufnehmen. Zusätzlich ist auf eine ausreichende Menge an Eicosapentaensäure (EPA) zu achten. Beide Stoffe zusammen bilden die wichtigsten Omega-3-Säuren.

Noch etwas mehr Omega-3-Fettsäuren benötigen Sportler, die darauf achten müssen, die Zufuhr von Arachidonsäure zu verringern. Diese Fettsäure stammt aus Fleisch. Leistungssportler sollten täglich ein bis zwei Gramm Omega-3-Fettsäuren zu sich nehmen, für normale Breitensportler sind 0,3 Gramm empfehlenswert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen