Blasenschwäche – ein delikates Problem

Bei einer Blasenschwäche, wie die Harninkontinenz im allgemeinen Sprachgebrauch genannt wird, kommt es zu einem unkontrollierten / unwillkürlichen Harnabgang. Aus den unterschiedlichsten Gründen und in jedem Alter kann diese auftreten. Mit zunehmendem Lebensalter sind jedoch immer mehr Menschen davon betroffen.

Die Blasenschwäche ist ein sehr unangenehmes und intimes Thema. Oftmals sprechen Betroffene dies beim Arzt nicht an und leiden lieber darunter und versuchen, es allein in den Griff zu bekommen. Aktivitäten mit Freunden und Bekannten oder beliebte Hobbys werden aufgegeben. Vielfach wird angenommen, dass es sich nicht um eine wirkliche Krankheit handelt und diese nicht behandelt werden kann. Die Blasenschwäche stellt für die Betroffenen ein delikates Problem dar.

Verschiedene Formen und wann die Harninkontinenz auftreten kann

Bei der Harninkontinenz wird in verschiedene Formen unterschieden, die am häufigsten auftretenden sind die

  • Belastungsinkontinenz,
  • Dranginkontinenz und
  • Mischinkontinenz.

Von Blasenschwäche sind allein in Deutschland etwa fünf Millionen Frauen und Männer betroffen. Jede dritte der über 50-jährigen Frauen kennt dieses Problem und sie sollten sich nicht scheuen, ihren behandelnden Arzt nach möglichen Therapien zu fragen. Eine Blasenschwäche muss nicht einfach hingenommen und als unvermeidliche Alterserscheinung abgetan werden. Auch bei jüngeren Menschen kann eine Inkontinenz auftreten, so unter anderem nach

  • Operationen,
  • Unfällen,
  • Schwangerschaft und
  • Entbindung.

Ursachen der Blasenschwäche bei Frauen und Männern

Verschiedene Probleme sind für die Blasenschwäche bei Frauen und Männern verantwortlich, die im Folgenden kurz erläutert werden sollen:

Form der Blasenschwäche bei Frauen Ursache
Belastungsinkontinenz
  • Schwäche des Beckenbodens (mit oder ohne Blasensenkung)
  • Tritt vor allem beim Lachen, Husten, Niesen, Treppensteigen, Aufstehen aus der Liege- oder Sitzposition oder beim Heben von Gegenständen auf
Dranginkontinenz
  • Blasenmuskel selbst ist überaktiv (hierbei wird von einer motorischen Dranginkontinenz gesprochen)
  • Zu empfindliche Einstellung des Systems Blase-Schließmuskel (hierbei wird von einer sensorischen Dranginkontinenz gesprochen), mit stärkstem Harndrang reagiert die Blase bereits auf eine geringe Füllung
Reflexinkontinenz
  • Störung der Nerven, mit der die Blase versorgt wird. Diese Form der Blasenschwäche tritt meistens bei Erkrankungen des zentralen Nervensystems auf.
Überlaufinkontinenz
  • Blasenmuskel kann sich nur vermindert zusammenziehen
Extraurethrale Inkontinenz
  • Entstehung von Fisteln zwischen Harnwegen und Scheide, dadurch tritt Harn durch die Scheide aus. Kennzeichnend ist der ständige, pausenlose Harnverlust
Form der Blasenschwäche bei Männern Ursache
Belastungsinkontinenz
  • Meistens nach Operationen (beispielsweise einer „radikalen“, ausgedehnten Entfernung der Prostata bei Prostatakrebs)
  • Tritt vor allem beim Lachen, Husten, Niesen, Treppensteigen, Aufstehen aus der Liege- oder Sitzposition oder beim Heben von Gegenständen auf
Dranginkontinenz
  • Störung des Blasenmuskels-          Harndrang kann nicht unterdrückt werden, Harnabgang ist unwillkürlich
  • Diese Inkontinenz kann ebenso ein Merkmal einer höhergradigen Vergrößerung der Prostata sein.
Reflexinkontinenz Störung der Nerven, mit der die Blase versorgt wird. Diese Form der Blasenschwäche tritt meistens bei Erkrankungen des zentralen Nervensystems auf.
Überlaufinkontinenz
  • Blasenmuskel kann sich nur vermindert zusammenziehen
  • Kann bei einer gutartigen Vergrößerung der Prostata im fortgeschrittenen Stadium auftreten (völlige Überlastung der Blase und normale Entleerung ist nicht mehr möglich)

Welche Behandlungsmöglichkeiten für Frauen und Männer zum Einsatz kommen, werden wir in einem gesonderten Artikel erläutern.

One thought on “Blasenschwäche – ein delikates Problem

  • 25. April 2013 at 17:43
    Permalink

    Hallo Britta,

    dein Artikel ist ein guter Einstieg zum Thema „Blasenschwäche“. Ich bin schon auf den Artikel zu den verschiedenen Behandlungsmöglichkeiten gespannt. Bei deiner Recherche kann dir sicher auch ein Blick auf tena.de helfen. Auf der Seite findet man neben Infos zu Inkontinenzeinlagen auch viele Tipps für ein aktives Leben trotz schwacher Blase.

    Liebe Grüße
    Sandra

Comments are closed.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen