Mit der Antibabypille Akne bekämpfen

Viele Frauen leiden unter Akne, die auf unterschiedliche Ursachen zurückgeführt werden kann, doch bei den meisten Betroffenen ist es die Hormonumstellung, die zu Hautproblemen führt. Immer häufiger ist zu hören, dass man mit der Antibabypille Akne bekämpfen kann.

Bei pubertierenden Mädchen beginnt eine Produktionssteigerung von speziellen Hormonen und während dieses Zeitraumes tritt dann häufig Akne auf. Oftmals haben diese Frauen bis ins Erwachsenenalter mit der hormonell bedingten Akne zu kämpfen, die sogar ihr Selbstwertgefühl und Selbstbewusstsein negativ beeinflusst.

Bei erwachsenen Frauen ist die hormonelle Akne wesentlich dramatischer während der Zeit ihrer monatlichen Blutung. In diesem natürlichen Menstruationszyklus herrscht im Körper ein großes Ungleichgewicht der Hormone. Inzwischen konnte die Wissenschaft belegen, dass der veränderte Hormonhaushalt ebenso zu verringerten Auswirkungen von Akne führt, wenn die Antibabypille genommen wird.

Effektive Zusammensetzung der Wirkstoffe der Antibabypille

Heute gibt es unzählige empfängnisverhütende Pillen auf dem Markt und dementsprechend gestalten sich auch die Antibabypille Kosten. Verschiedene Wirkstoffe sind in den Antibabypillen enthalten, so wie das künstliche Östrogen Ethinylöstradiol, welches mit verschiedenen Arten von Gestagenen kombiniert wird. Besonders ist hier das moderne Gestagen Drospirenon zu nennen, das unter anderem der Einlagerung von Wasser entgegenwirkt, die ansonsten durch das Östrogen auftreten würden und womit die Gefahr doch wesentlich verringert wird, durch die Einnahme der Pille unerwünscht an Gewicht zuzunehmen.


Immer häufiger wird heutzutage die Antibabypille gegen Akne eingenommen und der positive Nebeneffekt ist, dass damit Frauen gleichzeitig keinen unerwünschten Nachwuchs bekommen. Es gibt bestimmte Antibabypillen, die schon bewiesen haben, dass damit die Akne geheilt oder gelindert werden konnte. Natürlich muss die Pille vom Arzt verordnet werden und gleichermaßen sollte der Verlauf der Behandlung ärztlich überwacht werden.

Die Antibabypille gegen Akne

Zwar kann mit der Antibabypille Akne bekämpft werden, jedoch sollte sie nicht als Wunderwaffe gegen Hautprobleme angesehen werden. Wie immer gibt es genauso hier sowohl Vorteile, wie auch Nachteile, die an dieser Stelle nicht verschwiegen werden sollen. Hauptsächlich ist Akne auf eine erhöhte Talgproduktion der Talgdrüsen zurückzuführen, die sich vor allen Dingen auf den Schultern, am Hals und im Gesicht bemerkbar machen. Durch die enthaltenen Östrogene in der Pille wird eine drastische Verminderung der Talgproduktion erreicht, so dass eine wesentliche Verbesserung durch die Einnahme der Antibabypille bei Akne eintritt. Ebenfalls konnten schon viele Frauen berichten, dass sich die Hormone positiv auf fettendes Haar auswirken, denn nicht nur die Talgproduktion der Hautdrüsen wird gesenkt, sondern genauso die in den Haarfollikeln.

Doch auch die Kehrseite soll hier genannt werden, so kann es durchaus vorkommen, dass es durch den erhöhten Östrogenanteil zu einer Gewichtszunahme kommen kann. Ebenso wenig sind ständig wiederkehrende Kopfschmerzen nicht auszuschließen. Über Nacht wird man mit der Antibabypille Akne nicht ausheilen können, das sollten sich Frauen immer wieder vor Augen führen. Hier muss schon Geduld aufgebracht werden, denn meistens dauert es einige Monate, doch erste sichtbare Anzeichen können in der Regel schon einige Tage nach Beginn der Einnahme der Pille verzeichnet werden.

 

One thought on “Mit der Antibabypille Akne bekämpfen

Comments are closed.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen