Natürliche Mittel gegen Verstopfung

Die Verstopfung ist nicht gerade eines der angenehmsten Themen, über die gesprochen wird. Unter Verstopfung hat sicherlich schon jeder einmal gelitten und oftmals wird der Entleerung des Darms mit Abführmitteln nachgeholfen. Werden diese jedoch auf Dauer eingenommen, können sie auch Schädigungen des Darms herbeiführen und machen ihn träger und träger. Nicht selten tritt dann eine Abhängigkeit von diesen Medikamenten ein. Dabei finden sich doch zahlreiche natürliche Mittel gegen Verstopfung, womit der Darm auf eine gesunde und einfache Weise entleert werden kann. Schädliche Wirkungen und Abhängigkeit treten mit diesen Mitteln nicht auf.

Dauerzustand Verstopfung – Was tun?

Die am häufigsten auftretenden Symptome bei Verstopfung sind ein seltener oder unregelmäßiger Stuhlgang. Auch kann die Ausscheidung mit Schwierigkeiten verbunden sein, so dass der Darm nur sehr mühsam entleert wird. Der Hauptgrund für Verstopfung ist eine ungesunde Ernährung. Meistens kann davon ausgegangen werden, dass über Jahre hinweg die Ernährung arm an Ballaststoffen und gleichzeitig reich an Zucker und Stärke war. Hier ist unbedingt eine Ernährungsumstellung zu empfehlen. Allerdings dauert es auch eine Weile, bis die Ernährung umgestellt ist und in dieser Übergangsphase kann auf natürliche Mittel gegen Verstopfung zurück gegriffen werden.

Abführmittel, aber bitte auf natürlicher Basis

Pflaumensaft ist ein altbewährtes natürliches Abführmittel. Eine kleine Tasse mit Pflaumensaft kann bereits Wunder bewirken, sollte sich keine Wirkung zeigen, dann sollte mehr davon getrunken werden. Allerdings sollte man es nicht übertreiben, denn nicht immer wirkt der Saft sofort, so dass man bis zum nächsten Tag warten sollte. Ebenfalls können in gefiltertem Wasser getrocknete Pflaumen über Nacht eingelegt und am Morgen gegessen und das Wasser getrunken werden. Ebenfalls kann daraus ein leckerer Shake zubereitet werden. Dafür werden die Pflaumen vom Stein befreit und mit dem Wasser gründlich gemixt. Der Shake sollte auf nüchternen Magen getrunken werden. Je nach Geschmack kann noch ein Stück frischer Ingwer dazu gegeben werden, dadurch werden gleichzeitig Darm und Magen desinfiziert, das Immunsystem gestärkt und Parasiten vertrieben.

Ebenfalls können getrocknete Feigen Abhilfe schaffen. Sobald sich die Verstopfung bemerkbar macht, sollten vier oder fünf Feigen mit mindestens einem Glas Wasser dazu gegessen werden. Auch die Feigen können in Wasser eingeweicht, anschließend gegessen oder zum Shake verarbeitet werden.

Mit täglich 350 Gramm Weintrauben kann ebenfalls der Verstopfung vorgebeugt werden. Dabei sollte den Weintrauben mit Kernen der Vorzug gewährt werden, da die kernlosen Varianten eine hohe Konzentration an Zucker enthalten, denn hierbei handelt es sich um sehr zuckerhaltige Züchtungen.

Auch Wassermelonen weisen abführende Wirkungen auf. Täglich wird hier die Hälfte einer großen Wassermelone oder eine ganze kleine Wassermelone empfohlen. Wassermelonen sind nicht nur als natürliches Abführmittel bekannt, sondern gleichermaßen zur Vorbeugung gegen Nierensteine. Sollten bereits Nierensteine vorhanden sein, so kann die Wassermelone genauso Unterstützung beim Entfernen selbiger bieten, da sie eine nierenspülende Wirkung aufweist. Am besten werden die Wassermelonen als erstes Frühstück gewählt, damit sie ihre volle Wirkung entfalten können. Besonders viele Minerale sind in den kleinen schwarzen Kernen enthalten, die mit gegessen werden können.

Nicht nur als ein natürliches Mittel gegen Verstopfung ist roher Honig bekannt, sondern ebenso als ein sehr mildes Abführmittel. Wird dem Honig noch ein Teelöffel schwarze Melasse beigegeben, so verstärkt sich die Wirkung noch.

Doch nicht nur Früchte und Obst können einen trägen Darm in Schwung bringen, sondern ebenso Gemüse. Mit einem scharfen Gemüsecocktail wird die Verstopfung schon bald der Vergangenheit angehören. Für den Gemüsecocktail werden

  • ½ Tasse Sauerkrautsaft,
  • ¼ Tasse Karottensaft und
  • 1 Tasse Tomatensaft

benötigt, die miteinander vermischt werden. Zusätzlich kann noch ein wenig Pfeffersauce dazu gegeben werden. Wer Schärfe liebt, kann auch eine scharfe Pfeffer- oder Chilischote dazu geben, die gleichzeitig Parasiten vertreiben und den Verdauungstrakt desinfizieren.

Noch viele weitere natürliche Mittel gegen Verstopfung gibt es, wie beispielsweise

  • Wasser ohne Kohlensäure,
  • Olivenöl,
  • Leinsamen,
  • Flohsamen

und nicht zu vergessen ausreichend Bewegung, die unbedingt in den Alltag integriert werden sollte.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen