Wie man sich bettet, so liegt man

… besagt ein altes Sprichwort, das sich schon oftmals bewahrheitet hat. Der Mensch verbringt rund ein Drittel seines Lebens schlafend. Dass dafür die entsprechende Schlafunterlage her muss, versteht sich von selbst.

Denn im Schlaf findet eine

  • Regeneration der Bandscheiben,
  • Erholung der Zellen und die
  • Verarbeitung der Erlebnisse

statt. Beim Schlafen werden die menschlichen Energieakkus aufgeladen und man erholt sich. Schlaf ist lebenswichtig und aus diesem Grund sollte das Bett richtig ausgewählt werden. Wer am Morgen wie gerädert aufwacht und Verspannungen bemerkt, dessen Schlafunterlage unterstützt wahrscheinlich die Wirbelsäule nicht mehr in vollem Maß. Ebenfalls sollte auf das Matratzenalter geachtet werden, denn eine in die Jahre gekommene Matratze scheint zwar noch in Ordnung zu sein, doch sollte sie nach etwa zehn Jahren durch eine neue ersetzt werden.

Beim Matratzenkauf auf die Ergonomie achten

Ein besonderes Augenmerk sollte beim Kauf einer neuen Matratze auf die Ergonomie gerichtet werden. Denn nur ein ergonomisch richtiges Liegen bringt den wohlverdienten Schlaf und damit die optimale Erholungsphase. Viele Menschen sind so genannte Seitenschläfer. Einige Körperteile sollten in die Matratze einsinken, wie

  • Becken,
  • Schultern und
  • andere schwere Körperstellen.

Druckentlastend hingegen sollte die Matratze beispielsweise auf

  • Kreuzbein,
  • Fersen und
  • Schultern

wirken, damit ein erholsamer Schlaf gewährleistet wird. Des Weiteren darf der Körper des Schläfers nicht durchhängen, deshalb sollte die Taille eine gute Abstützung erhalten. Von Bedeutung ist ebenso die Unterfederung, wie der Lattenrost, der für die stützende Funktion der Matratze verantwortlich ist. Wichtig ist hierbei einerseits, dass die Matratze auf dem Lattenrost richtig aufliegt und andererseits auch die einzelnen Lattenabstände nicht zu groß ausfallen. Experten empfehlen übrigens eine Matratzenhöhe von mindestens 20 Zentimetern, damit ein erholsamer Schlaf geboten wird.

Gleichermaßen sollte beim Matratzenkauf auf den Härtegrad geachtet werden. Eine weiche Matratze empfiehlt sich nur für leichtgewichtige Personen. Wer einige Kilos mehr auf die Waage bringt, sollte sich für einen höheren Härtegrad entscheiden, damit die Matratze den Belastungen besser standhalten kann und somit nicht so schnell durchgelegen ist.

Qualitativ hochwertige Matratzen sind mit unterschiedlichen Zonen gefertigt, so dass die verschiedenen Körperstellen entsprechend ihren Bedürfnissen ein ergonomisches Liegen erhalten, wie es die folgende Grafik aufzeigt:


Infografik - Ergonomisch richtig liegen

Die am meisten gekauften Matratzen sind die fünf und sieben Zonen Matratzen. Soll die eigene Matratze auf ihre Funktionsfähigkeit hin überprüft werden, kann das mit einem einfachen Drucktest erfolgen. Dafür wird an einer Stelle auf der Matratze Druck ausgeübt, kehrt sie schnell wieder in ihre ursprüngliche Form zurück, bietet sie noch eine ausreichende stützende Funktion. Sollte das nicht der Fall sein, so sollte sie ausgewechselt werden.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen