Brennen und Jucken beim Wasserlassen – was hat das zu bedeuten?

Tritt beim Wasserlassen ein Brennen und Jucken auf, so ist oftmals eine Infektion im Harnwegbereich dafür verantwortlich. Vor allen Dingen sind davon Frauen betroffen, denn sie erkranken öfters an einer Blasenentzündung als Männer. Neben anderen Begleiterscheinungen einer Blasenentzündung klagen Betroffene auch über ein Brennen und Jucken beim Wasserlassen.

Wodurch können Brennen und Jucken beim Wasserlassen entstehen?

Harnwegsinfektionen sind die häufigste Ursache für diese Beschwerden, die durch Pilze und Bakterien verursacht werden, eher seltener durch Parasiten oder Viren. Sind die unteren Harnwege davon betroffen, so kommt es zum Brennen und Jucken beim Wasserlassen, was sehr unangenehm für die Betroffenen ist. Sind die oberen Harnwege von einer Infektion betroffen, wirkt sich das auch oftmals auf die unteren mit aus, so dass dieses Symptom genauso auftreten kann.

Ebenfalls kann ein Brennen und Jucken beim Wasserlassen entstehen, wenn die Harnwege entzündet sind, wofür keine Infektion sondern andere Reize verantwortlich sind. Unter anderem können diese Symptome genauso durch eine Bestrahlung des Beckenbereichs auftreten, die zu einer radiogenen Zystitis, einer strahlenbedingten Blasenentzündung, führt. Entzündete Harnwege können ebenfalls durch Blasensteine oder durch Nebenwirkungen von manchen Medikamenten entstehen. Gleichermaßen kann das unangenehme Wasserlassen durch eine Verletzung im unteren Harnwegbereich auftreten.

Brennen und Jucken beim Wasserlassen auch geschlechtsabhängig

Ebenso kann das Brennen und Jucken beim Wasserlassen vom Geschlecht abhängen.

Frauen: Unter Umständen kann bei Frauen eine entzündete Scheide für dieses Symptom verantwortlich sein. Leidet Frau unter einer solchen Entzündung, tritt das Brennen und Jucken allerdings eher im Scheidenbereich auf und weitere Begleiterscheinungen sind vorhanden, wie beispielsweise Ausfluss.

Sind Scheide und Schamlippen entzündet, kann sogar der Geschlechtsverkehr als schmerzhaft empfunden werden und verursacht Beschwerden beim Wasserlassen. Bei manchen Frauen tritt nach den Wechseljahren eine Vulvovaginitis (Entzündung der Scheide und Schamlippen) auf, die durch die mangelnden weiblichen Geschlechtshormone hervor gerufen wird.

Männer: Hier kann eine entzündete Vorsteherdrüse (Prostatitis) verantwortlich sein für das Brennen und Jucken beim Wasserlassen. Weitere Begleiterscheinungen dieser Entzündung können unter anderem Schmerzen beim Samenerguss oder im Genitalbereich sein.

Weitere Ursachen

Auch ein Tumor der Harnwege kann ein Brennen und Jucken beim Wasserlassen verursachen. Das ist besonders häufig dann der Fall, wenn dieses Symptom sich durch keine der bereits erwähnten Ursachen erklären lässt oder weitere Warnsignale auftreten, wie beispielsweise Blut im Urin, was besonders bei älteren Menschen auftritt. Genauso spricht dies für eine Geschwulst, die in Erwägung gezogen werden sollte.

Ebenfalls kann ein Brennen und Jucken beim Wasserlassen auf eine Reizblase hinweisen. Hier kommen gleich mehrere Krankheitszeichen zum Tragen, wie ein häufiger Harndrang mit geringem Urin, der teilweise von Inkontinenz und Schmerzen begleitet wird. Auftreten kann dieses Krankheitsbild durch verschiedene Störungen, wie einem oberflächlichen Blasentumor oder einer interstitiellen Zystitis. Dann ist die Rede von einer sekundären Reizblase.

Der Gegenpart ist die primäre Reizblase, die auf keine greifbare Ursache zurückzuführen ist, trotzdem alle diagnostischen Möglichkeiten ausgeschöpft wurden. Sie ist eine Ausschlussdiagnose, die der Arzt erst dann diagnostiziert, wenn alle möglichen Untersuchungen durchgeführt wurden und die Ursachen für das Brennen und Jucken beim Wasserlassen anderweitig nicht geklärt werden konnten.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen