Die Zitronenwasser Diät

Ein paar überflüssige Pfunde zu verlieren, das ist der Wunsch von vielen Menschen und dabei ist immer öfters die Rede von der Zitronenwasser Diät. Bei dieser Diät soll mehrmals am Tag verdünnter oder unverdünnter Zitronensaft getrunken werden. Damit soll die Fettverbrennung angekurbelt und abgenommen werden. Es werden die unterschiedlichsten Methoden dabei angewendet, die mindestens genauso vielfältig sind, wie die Meinungen über die Wirkungen des Zitronensafts. Mit dem in der Zitrone enthaltenen Vitamin C soll das Fett abgebaut oder der Stoffwechsel durch Enzyme angekurbelt werden. Doch eines ist sicher, Zitronensaft ist gesund.

Die Wirkungsweise der Zitronenwasser Diät

Die Zitronenwasser Diät wird mit den unterschiedlichsten Methoden empfohlen, die vom täglichen Trinken vier frisch gepresster Zitronen und dem gewohnten Essen bis hin zu zwei Litern Wasser, das mit dem Saft von drei bis acht Zitronen angereichert wird, reichen. Das Ganze soll dann noch mit mehr als 15 Esslöffeln Cayennepfeffer und Ahornsirup vermengt werden, auf das Essen wird dabei komplett verzichtet.

Damit der Heißhunger nicht zu stark wird, kann der Zitronensaft unter anderem als natürlicher Appetitzügler eingesetzt werden. Die gleiche Wirkung bieten genauso bestimmte Gewürze und Tees. Im Zitronensaft sind Enzyme enthalten, die die körpereigene Bildung von Kollagen ermöglichen, womit die Zellen vor dem Altern geschützt werden. Das enthaltene Vitamin C in Zitronen ist gleichzeitig ein Baustein für L-Carnitin, was in den Muskeln für den Fettstoffwechsel verantwortlich ist.

Werden bei einer Zitronenwasser Diät täglich mehrere Liter getrunken, ob verdünnt oder pur, kann dadurch die Wasserausscheidung erhöht werden. Zusätzlich können noch ein unangenehmes Gefühl im Mundraum und Magenbeschwerden auftreten. Zwar kann es dadurch zu einer leichten Gewichtsreduzierung kommen, allerdings wirken die im Zitronensaft enthaltenen Enzyme und Vitamine nicht direkt auf die Fettverbrennung.

Fazit

Die Zitronenwasser Diät führt letztendlich nicht zu einer gesunden und nachhaltigen Gewichtsreduzierung. Wird dabei komplett auf die Nahrung verzichtet, werden zwar sehr wenige Kalorien dem Körper zugeführt und die Pfunde purzeln schnell, doch danach stellt sich der bekannte Jojo-Effekt ein.

Nicht außer Acht zu lassen bei der Zitronenwasser Diät sind auch der Verlust der Muskelmasse und die Ermüdung des Stoffwechsels. Nach einer solchen Fastenkur besteht auch das Risiko einer schnellen Gewichtszunahme und dass der Verbrauch der Kalorien stärker sinkt, als dies vor der Diät der Fall war. Als Stoffwechsel-Booster sollte das Trinken von Zitronensaft nicht angesehen werden. Allein für den Gewichtsverlust ist Zitronensaft nicht geeignet, trotz seiner positiven Eigenschaften.

Wer abnehmen will, sollte besser auf eine negative Energiebilanz setzen, das heißt, es sollten mehr Kalorien verbraucht, als dem Körper zugeführt werden. Wirklich Sinn macht eine Zitronenwasser Diät nur dann, wenn auch eine Ernährungsumstellung und eine Reduzierung der Kalorien erfolgt. Unterstützend sollten noch sportliche Aktivitäten in den Tagesplan aufgenommen werden. Täglich sollten dafür eine halbe Stunde der unterschiedlichsten Bewegungen durchgeführt werden.

 

One thought on “Die Zitronenwasser Diät

Comments are closed.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen