Gewürznelke wird ab 2010 bekannter

Ab dem Jahr 2010 wird der Gewürznelkenbaum die Heilpflanze des Jahres. Verliehen wird der Titel bereits seit 2003 jedes Jahr von dem Verein NHV Theophratus. Wer kennt nicht Paracelsus, dessen bürgerlicher Name Theophratus Bombastus von Hohenheim lautete? Nach dessen Ansicht sind die Heilpflanzen besonders wichtig für jeden Einzelnen von uns und für dessen Gesundheit. Diese Denkweise hat der Verein übernommen und will sie weiter fördern. So wird seit mittlerweile sechs Jahren eine Heilpflanze gekürt, der Titel ist dann die Heilpflanze des betreffenden Jahres.

Im kommenden Jahr ist nun also die Gewürznelke offizielle Heilpflanze des Jahres. Sie wurde vor allen Dingen wegen der schmerzstillenden und entzündungshemmenden Wirkungen auserwählt. Außerdem kann die Gewürznelke sich positiv auf die Verdauung auswirken und diese ankurbeln. Ebenfalls weist sie eine sehr belebende Wirkung auf, zusätzlich ist sie antibakteriell.

Neben der Heilpflanze des Jahres wird auch eine Arzneipflanze des Jahres gekürt. In diesem Jahr ist der Fenchel die Arzneipflanze des Jahres, die Ringelblume die Heilpflanze des Jahres. Welche Arzneipflanze im kommenden Jahr die Arzneipflanze des Jahres werden wird, ist bisher aber noch unklar. Man darf mit Spannung auf das Ergebnis warten.

Zumindest steht die Bedeutung der Gewürznelken schon einmal fest. Und diese stammt paradoxerweise aus den Molukken. Mittlerweile wird der Gewürznelkenbaum aber in allen tropischen Ländern angebaut. Der Baum an sich ist immergrün und kann eine Größe von bis zu 20 Metern erreichen. Sämtliche Baumteile weisen einen sehr würzigen und starken Geruch auf, die Blätter werden bis zu 15 Zentimeter lang und haben eine eiförmige und spitze Form. Sie fühlen sich etwas ledrig an. Ebenfalls finden sich die Blüten, die gelb bis rot werden und in Trugdolden stehen am Baum. Sie weisen denselben starken Duft auf. Erst aus den Blüten heraus entwickeln sich dann später dunkelrote Beerenfrüchte, die eigentlichen Gewürznelken. Hierzulande werden Sie jedoch kaum einen Gewürznelkenbaum in freier Natur erleben können.

Gewürznelken können Sie heilend im Übrigen sowohl für die Mundpflege verwenden, wodurch der Mundgeruch verringert werden kann, als auch für Einreibungen. Dabei können schmerzende Muskeln und andere Gewebe entspannt werden. Außerdem darf die Gewürznelke als Gewürz in der Küche nicht fehlen.

One thought on “Gewürznelke wird ab 2010 bekannter

  • 15. Juni 2009 at 13:31
    Permalink

    Ich kann mich noch ganz gut erinnern, als Kind habe ich bei Zahnschmerzen immer drauf rumgekaut auf diesen Nelken aber zum Zahnarzt musste ich trotzdem gehen. 😉 Gruss Peter

Comments are closed.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen