Aloe Vera lässt sich nicht nur äußerlich anwenden

Aloe Vera gilt als uraltes Naturheilmittel, das schon vor Jahrhunderten angewendet wurde. Seit einigen Jahren wird das Gel der Aloe Vera Pflanze wieder vermehrt beachtet und viele medizinische und kosmetische Produkte enthalten bereits Aloe Vera. Die meisten Menschen gehen davon aus, dass Aloe Vera lediglich äußerlich, etwa bei Wunden, angewendet wird. Doch es kann ebenfalls als Nahrungsergänzung innerlich angewendet werden.

Die Aloe Vera Pflanze

Um aber den konkreten Nutzen der Aloe Vera bestimmen zu können, ist es wichtig, sich zunächst mit der Pflanze als solches auseinanderzusetzen. Sie gilt als besonders zäh, ist nur wenig biegsam und die Blätter sind von einer Wachsschicht umhüllt. An den Rändern bilden sie dünne Dornen aus. Die Aloe Vera, auch als Wüstenlilie bekannt, ähnelt im Aussehen einem Kaktus, gehört aber botanisch gesehen zur Familie der Liliengewächse.

Beheimatet ist die Pflanze in den subtropischen Wüstenregionen Afrikas und Asiens, aber auch Lateinamerikas. Die Pflanze ist in der Lage, die benötigten Nährstoffe selbst zu bilden und Wasser zu speichern.

Die Wirkstoffe der Aloe Vera Pflanze

Die Wirkstoffe der Aloe Vera Pflanze befinden sich gut geschützt in den Blättern. Sie sind in ein Gel eingebettet, welches zum größten Teil aus Wasser besteht. Zu den wichtigsten Inhaltsstoffen gehört Acemannan – ein langkettiges Polysaccharid, das als lebensnotwendiges Kohlenhydrat gilt. Auch Menschen benötigen dieses Kohlenhydrat, da es nur bis zur Pubertät vom Körper selbst produziert wird, anschließend aber über die Nahrung zugeführt werden muss.

Der Stoff lagert sich in den Zellmembranen ein und schützt den Organismus vor Parasiten, Viren, Pilzen und Bakterien. Außerdem aktiviert es die Zellen, die für die Abwehr zuständig sind und die Aktivität und Anzahl der T-Killer-Zellen, der Mono- und Lymphozyten sowie der roten Blutzellen wird gesteigert.

Darüber hinaus enthält Aloe Vera Vitamine, Aminosäuren, ätherische Öle, Mineralstoffe und Enzyme. Insgesamt sind 200 Wirkstoffe in der Pflanze enthalten.

Wie wird Aloe Vera angewendet?

Die Anwendung von Aloe Vera erfolgt häufig äußerlich. So wird das frisch aus dem Blatt gewonnene Gel zum Beispiel auf Wunden aufgetragen. Es wird von der Haut schnell aufgenommen und kann eine kühlende Wirkung bei Insektenstichen und/oder Sonnenbrand entfalten. Die antibakterielle Wirkung kann zudem die Wundheilung beschleunigen und selbst bei Strahlenschäden durch eine Radiotherapie soll das Gel bei der Zellerneuerung hilfreich sein.

Doch auch die innerliche Anwendung breitet sich immer weiter aus. So gelten Lebens- bzw. Nahrungsergänzungsmittel mit Aloe Vera als gute Helfer bei zahlreichen Zivilisationskrankheiten. Unter anderem sollen Verdauungsstörungen bekämpft, Allergien, Asthma, Diabetes und sogar Pilzerkrankungen positiv beeinflusst werden. Selbst in der Therapie von Krebs und AIDS wird Aloe Vera als Nahrungsergänzung genutzt. Dort gilt Aloe Vera vor allem als immunstärkend und soll die Abwehrkräfte mobilisieren. Zudem wird der Aloe Vera nachgesagt, die Darmflora zu regenerieren.

Bei Nahrungsergänzungsmitteln aus Aloe Vera, die unter anderem bei Herbalife angeboten werden, sollte darauf geachtet werden, dass diese das Gütesiegel des International Aloe Science Council (IASC) tragen. Dieses garantiert, dass das verwendete Aloe Vera Gel eine hohe Reinheit  aufweist und in einer bestimmten Menge im Produkt enthalten ist.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen