Abnehmen mit Weight Watchers – auch online ein Erfolg?

Geht es um die Gewichtsreduktion, fallen einem sofort zwei Begriffe ein: Diäten und die Weight Watchers. Experten halten das Programm Weight Watchers für sinnvoll, da es recht einfach gehalten ist und gleichzeitig von der Motivation in der Gruppe profitiert. Doch wie funktioniert das Abnehmprogramm tatsächlich und wie ist es entstanden?

Alleine kann man nicht abnehmen

1963 war es die New Yorker Hausfrau Jean Nidetch, die versuchte, abzunehmen. Es gelang ihr aber nicht, solange sie es alleine versuchte und daher traf sie sich schon bald mit ihren Freundinnen. Ziel war es, dass sie sich gegenseitig zum Durchhalten motivieren sollten. Und das Ziel wurde erreicht, die Abnehmerfolge stellten sich ein. Die Weight Watchers entstanden und kamen bereits 1970 nach Deutschland.

Adipositas Folgeerkrankungen
© darok – Fotolia.com

Bis heute sind die wöchentlichen Gruppentreffen ein wesentlicher Bestandteil des Abnehmprogramms. Wem dafür aufgrund beruflicher, privater oder familiärer Aufgaben die Zeit fehlt, kann sich bei Weight Watchers online anmelden. Dort finden die Gruppentreffen online statt, die Teilnehmer müssen keine langen Wege mehr auf sich nehmen. Gegenseitig können sich die Teilnehmer des Abnehmprogramms motivieren und mit ihrem Weight-Watchers-Trainer über ihre bisherigen Erfolge oder Erfahrungen sprechen.

Die Points sind entscheidend

Wie bei fast jeder Diät wird auch beim Weight Watchers Programm gezählt – allerdings keine Kalorien, sondern Punkte. Für jedes Lebensmittel wurde eine Punktezahl vergeben, die sich nach einer konkreten Formel berechnet. In diese fließen die Anteile an Eiweißen, Kohlenhydraten, Fetten und Ballaststoffen der Lebensmittel mit ein. Pro Tag darf eine bestimmte Punktezahl aufgenommen werden. Zusätzlich gibt es Wochenextra-Punkte, die an einem Tag in der Woche zusätzlich zu den Tagespunkten verbraucht werden können. Sie lassen sich für einen Restaurant-Besuch oder die Grillparty mit Freunden verwenden.

Weitere Bonuspunkte können sich die Teilnehmer durch regelmäßige sportliche Betätigung verdienen. Dabei muss es kein Marathon sein, den man läuft. Auch einfache Alltagsaufgaben, wie die tägliche Gartenarbeit, werden berücksichtigt. Anhand eines großen Punkte-Plans, der bei Weight Watchers online sogar als App fürs Smartphone erhältlich ist, lassen sich die genauen Punktezahlen bereits beim Einkauf ermitteln.

Vor- und Nachteile von Weight Watchers

Weight Watchers gilt als eines der Abnehmprogramme, die Hand und Fuß haben. Es wird eine Gewichtsreduktion von rund einem Kilogramm in der Woche versprochen. Das klingt zwar nach wenig im Vergleich zu herkömmlichen Diäten, ist aber auf Dauer gesünder. Zudem sind diese Ziele realistisch und die Motivation bleibt bestehen, da sie tatsächlich erreicht werden können. Die wöchentlichen Gruppentreffen, ob online oder real, tun ihr Übriges, sorgen sie doch für eine umfassende Motivation aller Teilnehmer.

Nachteilig ist allerdings, dass niemand kontrolliert, wofür die zur Verfügung stehenden Punkte „ausgegeben“ werden. Das heißt, dass durch eine falsche Auswahl des Einzelnen eine einseitige Ernährung zustande kommen kann. Dieser Nachteil wird jedoch dadurch ausgeglichen, dass man sich mit Gleichgesinnten austauschen und sich entsprechende Tipps holen kann.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen