Ingwertee mit seinen positiven Wirkungen

Mit Ingwertee können verschiedene Beschwerden gelindert werden, denn der Wurzeltee ist vielseitig einsetzbar. Insgesamt gibt es 50 unterschiedliche Arten des Ingwers, die von vielen Kulturen verwendet werden, um sich den Tee daraus zuzubereiten. Die Zubereitungsart kann immer wieder unterschiedlich erfolgen und dementsprechend weist der Ingwertee auch andere Heilwirkungen auf. Schon seit mehr als 3.000 Jahren ist Ingwer als Gewürz und genauso als Heilmittel bekannt. Heute besinnen sich wieder viele Menschen auf dieses natürliche Heilmittel zurück und verwenden den Ingwertee bei Erkältungen und Husten und sogar während der Schwangerschaft weist er positive Wirkungen auf.

Der Ingwertee weist einen aromatischen Duft auf, der von vielen Menschen als angenehm empfunden wird, doch der Geschmack ist nicht Jedermanns Sache, da er als brennend scharf und sehr würzig bezeichnet wird. Für den Geschmack sind Harzsäuren, ätherische Öle und Gingerol verantwortlich.

Ingwertee bei Erkältung

Als ein wahres Allheilmittel gilt die Ingwerknolle in vielen Ländern, wie den Philippinen, Myanmar oder China, um diverse Erkrankungen zu bekämpfen. In unseren Regionen wird der Ingwertee bei Erkältung eingesetzt, denn mit dem Tee können der Schleim gelöst und Entzündungen gehemmt werden. Dies sind die typischen Symptome einer Erkältung, die mit Ingwertee behandelt werden.

Die sekundären Pflanzenstoffe, die auch als Gingerole und Shoagole bezeichnet werden, besitzen bestimmte Effekte, die auf den menschlichen Körper wirken und nicht nur positive Wirkungen auf die Darmflora ausüben, sondern ebenso das Immunsystem des Menschen unterstützen. Ebenso soll der Ingwertee bei Diabetes die Symptome lindern, wobei mit dem Tee der Blutzuckerspiegel gesenkt wird. Sogar Infarktpatienten sollen mit dem Ingwertee ihren Cholesterinspiegel senken können. Selbst eine antioxidative Wirkung wird dem Tee nachgesagt, so dass er demnach zur Krebsvorsorge sinnvoll ist.

Ingwertee bei Husten

Husten ist nicht nur im Alltag sehr störend, wie bei geschäftlichen Terminen, privaten Verabredungen und Co., sondern auch in der Nacht, wenn der Schlaf gestört wird. Genauso leidet der Partner durch die nächtlichen Hustenanfälle, die ihm ebenfalls den Schlaf rauben. Nicht immer muss zu Medikamenten gegriffen werden, sondern können genauso die alten Hausmittel eingesetzt werden und hier kann Ingwertee bei Husten schnell Linderung verschaffen.

Im Allgemeinen wirken die in der Wurzel beinhalteten Scharfstoffe wohltuend und etwas betäubend. Gleichzeitig wirkt der Ingwertee bei Husten antibakteriell und stärkt das Immunsystem. Im Tee sind viele entzündungshemmende Stoffe enthalten, die hilfreich sind, um dem Hustenreiz den Kampf anzusagen. Sogar als Schleimlöser wirkt Ingwertee bei Husten, denn wird damit der Hals- und Rachenraum entspannt und gleichermaßen der Schleim bekämpft, der durch den Husten gefördert wird. In der Regel ist eine schnelle Wirkung mit Ingwertee gegen Hustenerkrankungen gewährleistet. Außerdem soll Ingwertee bei asthmatischem Husten gute Wirkungen aufweisen.

Ingwertee in der Schwangerschaft

Sogar während der Schwangerschaft kann der Tee getrunken werden, allerdings sollte in der Frühschwangerschaft auf ihn zunächst verzichtet werden, da er wehenfördernd wirkt. Im weiteren Verlauf jedoch kann damit die Übelkeit bekämpft werden. Viele Ärzte, Hebammen und werdende Mütter sagen, dass der Ingwertee in der Schwangerschaft die Übelkeit lindert, wenn einige Tassen des Tees getrunken werden. Doch es gibt auch Ärzte und Hebammen, die davon abraten, den Ingwertee während der Schwangerschaft zu konsumieren, da das Risiko von frühzeitigen Wehen (in der Frühschwangerschaft) oder ein Abbruch der Schwangerschaft zu groß ist. Soll der Ingwertee gegen Übelkeit, die meistens am Morgen auftritt, getrunken werden, so sollte das vorher unbedingt mit der Hebamme oder dem behandelnden Arzt abgesprochen werden.

Soll der Ingwertee in der Schwangerschaft gegen die Übelkeit getrunken werden, dann sollte er wenigstens zehn Minuten ziehen. Allerdings sollten nur geringe Mengen des frischen Ingwers dafür verwendet werden, da bei einer Überdosierung die Wehen vorzeitig einsetzen können. Aus diesem Grund wird der Ingwertee für künstliche Wehen empfohlen, die ausgelöst werden sollen, vor allem dann, wenn der errechnete Geburtstermin schon überschritten ist.

Ingwertee und Schwangerschaft ist ein heikles Thema, es gibt hier Befürworter und genauso Kritiker. Deshalb sollte der Ingwertee in der Schwangerschaft, insbesondere bei Risikoschwangerschaften, nur nach vorheriger Absprache mit der Hebamme oder dem Gynäkologen eingesetzt werden.

 

2 thoughts on “Ingwertee mit seinen positiven Wirkungen

Comments are closed.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen