Körperfett verantwortlich für Asthma?

Bei einer aktuellen Studie an der University of California wurde jetzt entdeckt, dass übergewichtige Personen deutlich häufiger an Asthma erkranken, als normalgewichtige Patienten. Ausgewertet wurden insgesamt sieben Studien aus der Vergangenheit, an denen mehr als 300.000 Testpersonen teilnahmen.

Vermutet wird dabei, dass die Entzündungsmediatoren, die im Fettgewebe enthalten sind, für die Auslösung von Asthma verantwortlich seien. Somit gehen die Forscher davon aus, dass ein direkter Zusammenhang zwischen Fettleibigkeit und Asthma besteht. Laut Angaben der Forscher erhöht sich das Risiko, an Asthma zu erkranken, um 50 Prozent bei Personen, deren Body Mass Index höher als 25 liegt. Wird der Body Mass Index, kurz BMI, sogar über die 30 hinausgehen, so steigt das Risiko um das Doppelte.

Für alle, die gerne viel und fett essen, sei dies eine Warnung. Denn glaubt man der aktuellen Studie, zeigt sich schnell, dass Fettleibigkeit nicht nur für Gelenke und Blutdruck schädlich ist, sondern sich genauso auf andere Bereiche negativ auswirken kann. Noch wichtiger wird in diesem Zusammenhang also eine fettarme, ausgewogene und gesunde Ernährung.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen