Sonnenfinsternis bescherte Augenkliniken massive Patientenzuwächse

Die Sonnenfinsternis am vergangenen Freitag war ein massiv beobachtetes Naturspektakel. Doch leider hielten sich viele der Beobachter der Sonnenfinsternis nicht an die mehrfach ausgesprochenen Warnungen davor, nicht ohne Schutzbrille in die Sonne zu sehen. In den Stunden nach der Sonnenfinsternis haben sich deutlich mehr Patienten bei den Augenkliniken gemeldet, als sonst üblich.

Hunderttausende hatten sich am Freitag das Naturschauspiel angesehen und schon viele Wochen im Vorfeld hatten Experten ihre Warnungen ausgesprochen, um Augenschäden zu vermeiden. Viele Menschen haben die Warnungen jedoch nicht ernst genug genommen, nicht daran geglaubt, dass die UV-Strahlung der Netzhaut schaden kann.

Keine Schmerzen nach Blick in Sonnenfinsternis

Wie Experten erklärten, vermeidet das Auge den direkten Blick in die Sonne bei voller Sonnenstrahlung. Wird die Sonne aber, wie bei der Sonnenfinsternis am vergangenen Freitag, teilweise verdeckt und die Helligkeit eingeschränkt, so kommt es nicht mehr zu dem natürlichen Reflex. Da aber die Netzhaut beim direkten Blick in die Sonne keinen Schmerzimpuls sendet, sind die Schäden am Auge von vielen Patienten nicht sofort bemerkt worden.

Die Schäden zeigen sich demzufolge nicht durch Schmerzen, sondern in Form anderer Symptome. So kann es etwa zu einer Verdunkelung im Zentrum des Blickfeldes kommen. Dies ist dann der Fall, wenn die Stelle des schärfsten Sehens geschädigt wurde. Ebenfalls können Patienten eine Schädigung daran erkennen, dass sie seit der Sonnenfinsternis nicht mehr so scharf sehen können, wie zuvor.

Wie stark die Beeinträchtigungen sich auswirken, hängt auch davon ab, wie lange man in die Sonne gesehen hat und wie intensiv die Einstrahlung auf das menschliche Auge ausfiel. Wer die genannten Probleme, auch heute noch, bemerkt, der sollte möglichst schnell den Augenarzt aufsuchen. Zwar kann man die Schädigung Experten zufolge nicht mehr rückgängig machen, bei vielen Patienten versprechen jedoch entzündungshemmende Augentropfen eine Linderung der Beschwerden.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen