Bei Achselschweiß gleich Schweißdrüsen entfernen lassen?

Bei einem übermäßig starken Schwitzen unter den Achseln, erscheint so manchem Betroffenen als einziger Ausweg die Schweißdrüsen entfernen zu lassen. Doch bevor dieser Schritt unternommen wird, sollte die Intensität und Häufigkeit der Schweißproduktion näher betrachtet werden, nach der sich auch die Behandlung richtet. Oftmals kann schon ein aluminiumfreies Deodorant hilfreich sein, um die Schweißproduktion zu verringern. Bei einer nicht ausgeprägten Hyperhidrose (Schweißproduktion) sollte zunächst die grundlegende Regelmäßigkeit geändert werden.

Wann man Schweißdrüsen entfernen lassen sollte

Als letzter Ausweg sollte es angesehen werden, wenn man die Schweißdrüsen entfernen lassen will. Nur wer wirklich krankhaft schwitzt, sollte sich dazu entschließen. Bei einem solchen Eingriff werden die überaktiven Schweißdrüsen entfernt, wobei die Schweißproduktion des Körpers jedoch nicht vollkommen abgestellt, sondern lediglich auf ein normales Level gesenkt wird.

Wie sich jeder Mensch vom anderen unterscheidet, so sind genauso das Auftreten und die Ursachen einer Hyperhidrose verschieden. So leiden manche Menschen unter Schwitzen

  • unter den Achseln,
  • am Po und
  • andere hingegen schwitzen beim Schlafen.

Die Ursachen können durch

  • psychische Faktoren,
  • krankhaft oder
  • bedingt durch Hormone

sein. Das nächtliche Schwitzen kann ein Anzeichen für Stress sein oder andere Dinge, die die Seele belasten. Hier muss man sich nicht gleich die Schweißdrüsen entfernen lassen, sondern sollte das Übel an der Wurzel packen.

Ist täglich mehrmaliges Waschen notwendig und alle Mittel gegen Schwitzen versagen und es treten Panikattacken auf, wenn es nicht möglich ist, etwas gegen den unangenehmen Schweißgeruch zu unternehmen, sich Freunde und Bekannte oder man sich selbst zurückzieht, dann sollte ein Arzt aufgesucht werden. Er wird die Patienten dahingehend beraten, ob sie sich die Schweißdrüsen entfernen lassen sollten oder nicht. Je länger die Behandlung hinaus gezögert wird, desto höher ist die Wahrscheinlichkeit, dass sich die Psyche des Menschen verändert.

Schweißdrüsen entfernen lassen – Voraussetzungen, Ablauf und Risiken

Will man sich die Schweißdrüsen entfernen lassen, so ist ein Mindestalter von 18 Jahren vorgeschrieben. Bei Jugendlichen muss die Einwilligung der Eltern vorliegen. Ist die Schweißbildung von krankhafter Natur, sollte dies von einem Arzt bescheinigt werden, denn dann kann die Krankenkasse für diesen Eingriff die Kosten übernehmen, ansonsten wird es als so genannte Schönheitsoperation eingestuft.

Die Schweißdrüsenentfernung erfolgt ambulant und beansprucht ungefähr eine Stunde Zeit. Dabei werden die Schweißdrüsen abgesaugt. In der Regel kann die Vielzahl der Patienten schon am nächsten Tag ihren gewohnten Tagesablauf vornehmen und zwar ohne Schweißausbrüche und Schweißgeruch.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen