Proteinreiche Ernährung hilft bei der Gewichtsreduktion

Eine proteinreiche Ernährung ist hilfreich, um den eigenen Appetit besser in den Griff zu bekommen. Je reichhaltiger diese ist, desto besser gelingt die Kontrolle. In einer durchgeführten Studie konnte nachgewiesen werden, dass der Hunger einerseits mit einer eiweißreichen Ernährung reduziert wird und andererseits das Sättigungsgefühl schneller einsetzt. Zumindest konnte dies bei Männern nachgewiesen werden.

Es finden sich immer wieder gegensätzliche Meinungen, wenn es um die schlanke Figur geht. Eine eiweißlastige Kost wird von vielen als ungesund bezeichnet und es werden vermehrt Kohlenhydrate und Ballaststoffe bevorzugt. Andere hingegen setzen auf eine proteinreiche Ernährung. Eine Studie aus dem Jahr 2011 wiederum bestätigt die zweite Meinung. Wissenschaftler der University of Missouri konnten in ihrer Untersuchung belegen, dass eine proteinreiche Ernährung ein längeres Sättigungsgefühl bietet und somit die komplette Kalorienmenge pro Tag drastisch gesenkt wird. Das konnte zumindest bei Männern mit Übergewicht festgestellt werden, die bereit waren, abzunehmen.

Die Studie

Erschienen ist die Studie in der Fachzeitschrift „Obesity“, in der nachgewiesen wurde, dass ein hoher Anteil an Proteinen in der Kost die bekannten Heißhungerattacken am Morgen und in der Nacht reduzieren. Insgesamt nahmen 27 Probanden an der Studie teil, die in zwei Gruppen geteilt wurden. Die eine Gruppe erhielt eine 14-prozentige und die andere eine 25-prozentige proteinreiche Ernährung. Die gesamte Kalorienmenge und der Fettanteil waren pro Tag für alle Studienteilnehmer in etwa gleich.

Unter der Beobachtung der Studienautorin und Professorin an der University of Missouri, Heather Leidy, standen beide Gruppen. Sie erkannte für die Gruppe mit einer höheren proteinreichen Kost die Vorteile. Das Hungergefühl wird durch Proteine gesenkt, sofern es sich um eine 18- bis 35-prozentige proteinreiche Ernährung handelt und gleichzeitig steigt das Sättigungsgefühl über den kompletten Tag bis in die Abendstunden an.

Weitere Studie zur Esshäufigkeit

Leidy und ihre Mitstreiter bei dieser Untersuchung führten gleich noch eine untergeordnete Studie bezüglich der Esshäufigkeit durch. Die Probanden von beiden Gruppen erhielten entweder drei oder sechs Mahlzeiten täglich. Der Gruppe mit einem niedrigeren Proteinanteil in der Nahrung war es egal, wie viele Mahlzeiten sie einnahmen. Bei der anderen Gruppe sah es jedoch vollkommen anders aus: Sie bekamen zwar nur drei Mahlzeiten täglich, jedoch hatten sie am Abend und in der Nacht ein besseres Sättigungsgefühl, als die Teilnehmer, die sechs Mahlzeiten bekamen.

Proteinreiche Ernährung bereits am Morgen

Wer fit in den Tag starten will, sollte bereits am Morgen auf eine proteinreiche Ernährung setzen. Bereits frühere Forschungsarbeiten wurden mit dieser Untersuchung untermauert, die nachgewiesen haben, dass eine proteinreiche Ernährung eine reduziertere Kalorienmenge über den Tag verteilt mit sich bringt. Bei einer anderen Studie konnte nachgewiesen werden, wenn bereits am Morgen eine proteinreiche Ernährung mit Eiern auf dem Speiseplan stand, dass Männer zum Mittag ungefähr 112 Kilokalorien weniger zu sich nahmen und über den ganzen Tag hinweg etwa 400 Kilokalorien eingespart werden konnten. In einer anderen Untersuchung konnte festgestellt werden, dass Abnehmwillige mit Übergewicht ihr Gewicht um 65 Prozent reduzieren konnten, wenn sie zum Frühstück Eier aßen und sich wesentlich kraftvoller fühlten als diejenigen, die zum Frühstück ein Brötchen verzehrten mit der gleichen Menge an Kalorien und Volumen.

 

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen