Heilpilze bei Bluthochdruck einsetzen

Heilpilze entstammen der traditionellen chinesischen Medizin und können bei verschiedenen Erkrankungen eingesetzt werden. Sie ersetzen keine schulmedizinische Behandlung, können jedoch zusätzlich genutzt werden. Wer Heilpilze bei Bluthochdruck, einem der häufigsten Leiden in Deutschland einsetzen will, der sollte unterscheiden zwischen den beiden Varianten des Bluthochdrucks, bei dem die Heilpilze eingesetzt werden können:

  1. Ständig erhöhter Bluthochdruck
  2. Stark schwankender Blutdruck

Heilpilze bei dauerhaft erhöhtem Blutdruck

Wenn der so genannte systolische Blutdruck die Schwelle von 140 mmHG über längere Zeit überschreitet, dann wird im Allgemeinen von Bluthochdruck, also der Hypertonie, gesprochen. Wer jetzt Heilpilze bei Bluthochdruck einsetzen will, der sollte sich für einen der folgenden Heilpilze entscheiden:

  • Shiitake
  • Pleurotus
  • Auricularia
  • Maitake
  • Coprinus
  • Reishi

Die Shiitake und Pleurotus Heilpilze bei Bluthochdruck

Wird der Shiitake Heilpilz bei Bluthochdruck eingesetzt, kann er unter anderem das gesamte Cholesterin im Körper verringern. Im Besonderen kann er auch den HDL-Cholesterinwert erhöhen. Der Shiitake Heilpilz kann dadurch helfen, so genannte Plaques abzubauen, wodurch der Blutdruck reguliert wird. Indirekt kann er so auch positive Wirkungen auf eventuell entstehende Herz-Kreislauf-Erkrankungen mit sich bringen.

Der Pleurotus Heilpilz hat fast dieselben Wirkungen, wie der Shiitake Heilpilz, weshalb er ebenfalls gerne bei Bluthochdruck eingesetzt wird. Es handelt sich dabei um den als Austernpilz bekannten Pilz. Zusätzlich wird er empfohlen, wenn die Homozysteinwerte zu hoch erscheinen, da er die Vitamine B6, B12 und Folsäure enthält und diesen erhöhten Werten entgegenwirken soll.

Auricularia Heilpilze bei Bluthochdruck

Der als Judasohr bekannte Auricularia Heilpilz wird vor allem als Zusatzgabe zu den bereits genannten Heilpilzen bei Bluthochdruck empfohlen, wenn die Gefahr einer Thrombose besteht, die durch die vermehrte Bildung von Plaques gegeben ist. Der Auricularia Heilpilz soll in erster Linie dafür sorgen, dass die Fließeigenschaften des Blutes verbessert werden. Zusätzlich können die Blutplättchen nicht mehr so leicht verkleben. Dadurch wird die Bildung einer Thrombose, also der bekannten Blutgerinnsel, verhindert, so die Experten. Auch andere Formen der Durchblutungsstörung können laut Heilpraktikern somit vermieden werden. Zusätzlich soll der Auricularia Heilpilz den Cholesterin- und Triglyzeridspiegel merklich absenken.

Ebenso kann der Auricularia Heilpilz bei Bluthochdruck eingesetzt werden, wenn der Patient übergewichtig ist. In diesem Fall könnte der Bluthochdruck auf eine beginnende Diabetes hinweisen, weshalb der Auricularia Heilpilz mit den Heilpilzen Maitake, Coprinus und verschiedenen Säften kombiniert wird.

Der Maitake Heilpilz bei Bluthochdruck

Der Maitake Heilpilz wird bei Bluthochdruck dann eingesetzt, wenn die Triglyzeridwerte zu hoch liegen. Er ist auch als Klapperschwamm bekannt und soll den Lipid-Stoffwechsel ankurbeln. Zusätzlich sollen damit die gefürchteten Plaques abgebaut werden. Der Maitake Heilpilz wird bei Bluthochdruck immer dann empfohlen, wenn Patienten bereits zusätzlich unter Diabetes Typ II leiden. Dabei soll er unter anderem dem Körper dazu verhelfen, Zucker besser zu erkennen und aufzunehmen.

Weiterhin soll der Maitake Heilpilz Blutzuckerwerte und Blutfette regulieren können, wodurch Schädigungen an den Gefäßen verhindert werden sollen. Wird der Maitake Heilpilz über mehrere Monate hinweg eingenommen, so soll er ebenfalls den Cholesterinspiegel absenken, obwohl das „gute“ HDL-Cholesterin nicht mit abgesenkt werden soll.

 

2 thoughts on “Heilpilze bei Bluthochdruck einsetzen

  • 3. März 2013 at 11:51
    Permalink

    Sehr geehrte Damen und Herren,

    ich habe seit 15 jahren Bluthochdruck,über 185/ 95 /85 durch grossen psychischen Stress.Nehme dafür 3 Medikamente. Ein Beta Blocker, ein ACE hemmer und ein wenig Antidepressant. Kolesterin ist bei mir zu hoch, wegen Fettmetabolismus.Habe zu viele Angstgefühle.
    Bitte schreiben sie mir welche Pilze in welcher Dosis soll ich nehmen für meine Heilung.
    Mit herzlichen Grüsse aus Ungarn:
    Andrea Bergmann

  • 4. März 2013 at 08:21
    Permalink

    Guten Tag Frau Bergmann,

    eine konkrete Auskunft, was in Ihrem Fall helfen kann, können wir leider nicht geben. Eine eingehende Untersuchung und die egnaue Analyse Ihrer Krankheitsgeschichte ist dafür Voraussetzung. Sie müssten sich an einen Heilpraktiker oder TCM-Arzt wenden.

Comments are closed.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen