Teil 3: Therapie bei Krampfadern in den Beinen – Die Operation

In den ersten beiden Teilen unserer kleinen Serie über die verschiedenen Therapiemöglichkeiten, stellten wir Ihnen allgemeine vorbeugende Maßnahmen, die positiven Wirkungen von Stützstrümpfen und Kompressionsverbänden, diverse Medikamente und verschiedene Methoden, wie Sklerosierung (Verödung) und die Lasertherapie vor. Heute soll es um die dauerhafteste Behandlung von Krampfadern in den Beinen gehen, die Operation.

Die Operation wird Sie, falls Sie von Krampfadern betroffen sind, noch am ehesten von Krampfadern in den Beinen befreien. Bei diesem Eingriff wird der Chirurg die veränderte Vene unterbinden oder ganz entfernen. Da im Bein viele Venen verlaufen, ist es unproblematisch, eine davon zu entfernen, der Blutabfluss wird durch die noch vorhandenen Venen gewährleistet. Allerdings ist diese OP nur dann durchzuführen, solange die tiefliegenden Beinvenen durchgängig sind.

Die Operation ist die erste Wahl, wenn ausgeprägte Krampfadern große Beschwerden verursachen. Hierfür stehen unterschiedliche Operationstechniken zur Auswahl, die wir Ihnen an dieser Stelle kurz erläutern wollen.

Venenstripping

Beim Venenstripping wird die vollständige Krampfader entfernt. An der Knöchelinnenseite wird in die Vene ein Draht eingeführt und bis zur Leiste vorgeschoben. Der Draht wird bis zu der Stelle durchgeführt, in die die Krampfader in das tiefe System der Venen mündet. Die Vene wird mit dem Draht komplett heraus gezogen.

Krossektomie

Ebenfalls werden bei der eben beschriebenen Operationstechnik noch zusätzlich alle Venenäste an dem so bezeichneten Venenstern, auch bekannt unter dem Namen Krosse, unterbunden. An der Krosse, die sich in der Leiste befindet, gelangen in das tiefe Venensystem alle oberflächlichen Venen des Beins. Mit dieser Methode soll die Entstehung von neuen Krampfadern verhindert werden.

Perforansligatur

Der Chirurg wird bei dieser OP-Technik einen kleinen Schnitt über jede veränderte Verbindungsvene durchführen, die sich zwischen den oberflächlichen und tiefen Beinvenen befinden. Hierbei stehen dem Chirurgen zwei Möglichkeiten zur Auswahl, entweder er zieht die Krampfader direkt heraus oder er bindet sie ab. Bei der zweiten Variante, der des Abbindens, wird die Krampfader vom Körper innerhalb von einigen Monaten abgebaut.

Wer über einen operativen Eingriff zwecks der Krampfadern nachdenkt, sollte sich von einem Chirurgen beraten lassen. Aufgrund seines Fachwissens wird er die bestmögliche Operationsmethode auswählen, wie die Krampfadern am einfachsten entfernt werden können.

One thought on “Teil 3: Therapie bei Krampfadern in den Beinen – Die Operation

  • 10. Oktober 2012 at 08:43
    Permalink

    Die neuere Methode Radiofrequenzablation ist noch nicht beschrieben. Über den Computer möchte ich gerne umfassende Informationen.

Comments are closed.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen