Kann ein Grog bei Erkältung helfen?

Bei einer Erkältung greifen die Menschen auf die unterschiedlichsten Mittel zurück. Die einen schwören auf Vitamin C oder eine heiße Hühnersuppe, die anderen dagegen hoffen, mit Grog eine Erkältung zu bekämpfen. In der Regel ist eine einfache Erkältung harmlos, allerdings lästig, wenn das Kratzen im Hals, die laufende Nase oder die rasselnden Bronchien auftreten. Vielfach wird auf einen heißen Grog bei Erkältung geschworen, der den Körper von innen heraus wärmt. Kurzfristig kommt dabei der Körper ins Schwitzen und die entstehende Wärme wird als angenehm empfunden. Sehr beliebt ist das friesische Getränk bei einer heranziehenden Erkältung, doch sollte es auch richtig zubereitet und echter Strohrum verwendet werden.

Die Zubereitung

Soll ein echter Grog zubereitet werden, dann muss zunächst

•    ein heißer schwarzer Tee hergestellt werden.
•    Anschließend wird der Rum dazu gegossen und zwar im Verhältnis 1/3 Wasser zu 2/3 Rum.
•    Abgerundet wird der Geschmack mit etwas Honig und einem Spritzer Zitrone.

Hilft ein heißer Grog bei Erkältung wirklich?

Experten warnen davor bei Erkältungskrankheiten Alkohol einzusetzen. Die Erreger werden mit dem Alkohol nicht bekämpft, sondern tritt eher das Gegenteil ein. Durch den Alkohol wird das bereits geschwächte Immunsystem noch zusätzlichen Belastungen ausgesetzt. Zwar werden die Gefäße durch den Alkohol erweitert und es stellt sich ein gewisses Wärmegefühl ein, jedoch wird man nicht wirklich warm davon, es fühlt sich lediglich so an. Die Körperoberfläche erfährt dabei eine vermehrte Durchblutung, wobei in Wirklichkeit Wärme verloren geht.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen