Mit Dampfbad gegen Erkältung angehen

Es gibt die verschiedensten Hausmittel, die bei Husten, Schnupfen und Co. angewendet werden, so dass nicht gleich auf Antibiotika zurückgegriffen werden muss. Schon seit jeher wird auf das Dampfbad gegen Erkältung gesetzt, wenn die Nase läuft, das Schlucken beschwerlich ist und es in den Schläfen pocht. In den Anfängen einer Erkältung kann ein Vollbad hilfreich sein. Durch die Wärme des Wassers wird eine bessere Durchblutung der Schleimhäute gewährleistet und die Vermehrung der Viren wird gedrosselt. Eine Linderung bietet das Vollbad, wenn die Erkältung schon fortgeschritten ist. Unterstützend können dabei Badezusätze wirken, wie unter anderem Heublumenextrakt.

Das klassische Dampfbad gegen Erkältung

Sicherlich kennt jeder noch das klassische Dampfbad gegen Erkältung aus der eigenen Kindheit. Dafür werden eine Schüssel mit kochendheißem Wasser und ein großes Handtuch benötigt. Der Kopf wird hierbei über die Schüssel gehalten, mit dem Handtuch abgedeckt und bis zu zehn Minuten sollte der aufsteigende Dampf eingeatmet werden. Damit der Schleim sich besser löst, sollten noch einige Zusätze in das Wasser gegeben werden und zwar

  • ein Teelöffel Emser Salz, alternativ Kochsalz,
  • ein Esslöffel getrocknetes Thymiankraut, alternativ Salbeiblätter.

Inzwischen gibt es auch moderne Inhaliergeräte, allerdings wird dem klassischen Dampfbad gegen Erkältung immer noch der Vorzug gewährt. Schließlich wirkt hierbei die Wärme auf den gesamten Bereich des Gesichts, was von besonderem Vorteil bei verstopften Stirn- und Kiefernhöhlen sowie Nasennebenhöhlen ist.

Inhalation statt Dampfbad gegen Erkältung

Das klassische Dampfbad gegen Erkältung ist jedoch nicht Jedermanns Sache, zu empfehlen ist dann die Inhalation, die etwas milder in der Wirkung ist. Auf kleinster Stufe des Herdes kann hierfür ein Topf mit Wasser köcheln, dem ein Zweig

  • Latschenkiefer,
  • Tanne oder
  • Fichte

beigegeben wird. Dadurch verteilt sich im ganzen Zimmer der ätherische Dampf und der restliche Sud eignet sich anschließend ideal als Badezusatz für ein Vollbad oder auch Fußbad.

Eine weitere Möglichkeit der Inhalation ist, dass eine kleine Schale mit Wasser gefüllt wird und dazu ein entsprechender Tropfen des ätherischen Öls gegeben wird. Vor allen Dingen der Nachwuchs weiß dies zu schätzen, der sich nur allzu gerne vor dem Dampfbad gegen Erkältung sträubt. Die Schale wird einfach in der Nähe der Heizung oder direkt auf selbige gestellt und der Raum wird mit dem ätherischen Dampf angereichert.

 

One thought on “Mit Dampfbad gegen Erkältung angehen

Comments are closed.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen