Krebsrisiko steigt mit Körpergröße

So kurios es klingen mag, mehrere Studien haben es belegt. Je größer ein Mensch ist, desto höher ist die Gefahr für ihn, an Krebs zu erkranken. Viele kleinere Studien kamen in den vergangenen Jahren schon zu diesem Ergebnis, nun wurde es von einer groß angelegten Studie aus Schweden untermauert.

Daten von Millionen Schweden ausgewertet

Das Team rund um Emelie Benyi vom Stockholmer Karolinska Institutet hat jetzt eine Studie mit Daten von mehr als 5,5 Millionen Schweden vorgelegt. Die untersuchten Personen waren zwischen 1938 und 1991 geboren worden. Zusätzlich wurden alle Krebsfälle ab einem Alter von 20 Jahren erfasst und ins Verhältnis zur Körpergröße gesetzt. Möglich war das allerdings nur, weil in Schweden jeder Bürger eine individuelle Identifikationsnummer hat, die in staatlichen Datenbanken, im Geburts- und Krebsregister erfasst ist.

Die Ergebnisse haben die Forscher jetzt auf einem Kongress vorgestellt. Dabei kam heraus, dass pro zehn Zentimeter mehr Körpergröße folgende Steigerungen des Krebs-Risikos auftreten:

    • Relatives Krebsrisiko steigt bei Männern um elf Prozent.
    • Relatives Krebsrisiko steigt bei Frauen um 16 Prozent.
    • Risiko für schwarzen Hautkrebs steigt um 30 Prozent.
    • Risiko für Brustkrebs bei Frauen steigt um 20 Prozent.

Wie kommt es zu dem höheren Krebsrisiko?

 

Wie genau es zu dem höheren Risiko für Krebs kommt, ist der Studie indes nicht zu entnehmen. Es gibt hier verschiedene Ansätze, die die Ursachen zum Beispiel in Wachstumsfaktoren und Anzahl der Körperzellen sehen. So könnten große Menschen mehr Wachstumsfaktoren in sich tragen. In Kindheit und Jugend fördern sie das allgemeine Wachstum, könnten aber auch das Wachstum von Krebszellen unterstützen. Ebenfalls können Umwelteinflüsse Wachstum und Krebsentwicklung fördern.

Zusätzlich diskutieren die Forscher darüber, ob die größere Anzahl von Körperzellen bei großgewachsenen Menschen ein erhöhtes Risiko für Krebs mit sich bringt. Die Wahrscheinlichkeit, dass einzelne Zellen zu Krebszellen werden, ist bei einer größeren Zahl von Zellen höher.

Benyi erklärt zu ihrer Studie, dass man das Krebsrisiko auf Grundlage der Bevölkerungsebene darstellen wolle. Wie stark es für den Einzelnen steige und warum das der Fall sei, diese Fragen könne die Studie aber nicht beantworten, betonte Benyi.

2 thoughts on “Krebsrisiko steigt mit Körpergröße

  • 5. Oktober 2015 at 10:16
    Permalink

    Wenn ich da länger drüber nachdenke, kann ich das bestätigen. In mein Zweithaarstudio kommen zu 80% Frauen, die sich einer Chemotherapie unterziehen und deshalb ihre Haare verlieren. wir versorgen sie mit Perücken. Es stimmt, ich habe ehr mehr große Damen als tendenziell kleinere Personen. Erstaunlich! Es wäre mir nie aufgefallen, wenn ich das hier nicht gelesen hätte. Danke für diesen Artikel!

  • 6. Oktober 2015 at 15:57
    Permalink

    Das ist allerdings recht schwer zu belegen bzw weiter zu erforschen, da so viele Faktoren die Körpergröße mit beeinflussen, dass diese isoliert fast nicht bewertbar ist..

Comments are closed.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen