Uhren für Allergiker – Was Sie beachten sollten

Armbanduhren sind die beliebteste Art des Zeitmessers. Kein Wunder, denn sie sind nicht nur praktisch, sondern gleichzeitig ein gern getragenes Accessoire. Doch leider können sie auch häufig Auslöser für allergische Reaktionen sein. Besonders verbreitet ist die Nickelallergie, die zu Juckreiz, Ausschlag und Hautirritationen führen kann. Rund zehn Prozent der Frauen und Kinder sowie ein Prozent der Männer leiden unter einer Nickelallergie. Häufig wird Nickel verwendet, um beispielsweise Edelstahl härter zu machen, weshalb es eben recht häufig in Uhren oder Schmuck vorkommt. Dennoch gibt es auch für Allergiker eine Vielzahl an geeigneten und interessanten Uhren.

Geeignete Armbanduhren für Allergiker

Besonders empfehlenswert sind Titanium Uhren, da sie nickelfrei sind. Die Marke Boccia hat sich auf genau diese Uhren spezialisiert und führt nur Modelle, die komplett aus Titanium gefertigt wurden. Sehr praktisch: Die Modelle aus Titan verschonen Sie nicht nur vor allergischen Reaktionen, sondern sind auch wesentlich leichter als ihre Geschwister aus Edelstahl. Vom Hersteller Citizen gibt es sogar eine Kollektion komplett aus dem sogenannten Super Titanium, welches fünfmal härter und 40 Prozent leichter ist als Stahl. Aber auch Skagen Denmark z. B. führt einige Modelle, die komplett nickelfrei sind. Neben Titan eignen sich ebenfalls die angesagten Keramikuhren bestens für Allergiker. Genauso können Uhren aus Kunststoff oder Silikon eine Alternative sein. Doch die Weichmacher darin können ebenfalls allergische Reaktionen auslösen. Ganz aktuell und mit Sicherheit Geschmackssache ist der Trend von Holzuhren. Diese Armbanduhren sind tatsächlich komplett aus Holz gefertigt.

Tipps und Tricks

Beim Kauf einer Uhr sollte unbedingt darauf geachtet werden, dass wirklich alle Bestandteile aus nickelfreiem Material gefertigt sind. Häufig sind nämlich auch Kunststoffgehäuse mit einem Boden aus Edelstahl ausgestattet. Und gerade dieser liegt schließlich am Handgelenk auf und kann die Kontaktallergie auslösen. Haben Sie sich dennoch in eine Uhr mit Gehäuseboden aus Stahl verliebt, gibt es ein paar alte Tricks, die es ermöglichen können, die Uhr zu tragen. Der Gehäuseboden kann beispielsweise mit klarem Nagellack versiegelt werden oder aber mit einem Pflaster, gerne auch einem hypoallergenen Pflaster, abgeklebt werden. Trotzdem sollten Sie unbedingt zwischendurch einmal den Schutz auffrischen. Dieser Trick empfiehlt sich allerdings wirklich nur, wenn lediglich der Boden des Gehäuses aus Edelstahl ist. Eine komplette Uhr zu versiegeln, ist wenig sinnvoll.

Eine Allergie muss also nicht bedeuten, dass Sie auf schöne Uhrenmodelle verzichten müssen. Es gibt viele tolle Alternativen. Lediglich beim Kauf ist Vorsicht geboten. Schauen Sie sich die Beschreibung der Uhr ganz genau an und fragen Sie im Zweifel Ihren Fachverkäufer um Rat. Dann steht einem neuen Lieblingsstück fürs Handgelenk nichts mehr im Wege.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen