Alkoholgenuss als Krebsauslöser?

Ob das Bier nach Feierabend oder Entspannen mit einem Glas Rotwein auf der Terrasse – das ist wohl für viele Menschen etwas völlig Normales. Dabei kann dies gefährlich werden. Das geht jetzt aus einer Studie von neuseeländischen Forschern hervor. An der Otago University in Dunedin durchgeführt, brachte die Studie hervor, dass bereits der geringe Alkoholkonsum Krebs auslösen könnte. Insgesamt sieben Krebsarten sollen demnach durch Alkohol ausgelöst werden können. Die Studienergebnisse haben die Forscher im Wissenschaftsmagazin „Addiction“ veröffentlicht. Ebenfalls berichtete der britische „Guardian“ über die Studie. Read more

Mit Vitamin B17 gegen Krebs?

Das Vitamin B17 soll krebshemmende Eigenschaften haben. Obwohl es sich um kein Vitamin im eigentlichen Sinne handelt, sondern um ein so genanntes Pseudovitamin, haben praktizierende Naturheilkundler sehr positive Erfahrungen mit der Behandlung mit Vitamin B17 gemacht. Das Vitamin B17 steht als Oberbegriff für verschiedene cyanogene Glycoside, wie Amygdalin, Mandelonitril oder Laetril. Im eigentlichen Sinne handelt es sich hierbei um Pflanzengifte, die in Steinfrüchten vorkommen. Read more

Wie gefährlich ist Kaffee wirklich?

Kaffee galt lange Zeit als gefährlich. Insbesondere Personen mit hohem Blutdruck wurde immer wieder geraten, auf koffeinfreien Kaffee zu setzen, da dieser das Herz nicht so sehr belaste. Doch was ist dran an diesen Aussagen? Seit mehr als fünf Jahrzehnten versuchen Forscher, die Auswirkungen des Kaffeekonsums zu erforschen. Dabei stellte sich heraus, dass Menschen in Westeuropa und den USA an Herzproblemen litten, die viel Kaffee tranken. Ob das aber tatsächlich am Kaffee lag oder nicht, konnte bisher nicht festgestellt werden.

Jetzt aber wurde eine große Studie veröffentlicht, die besagt, dass der Kaffee dem Herz nicht schadet, es im Gegenteil sogar unterstützen kann. So fanden die Forscher rund um die Ärztin Yoosoo Chang vom Kangbuk Samsung Hospital im koreanischen Seoul heraus, dass die Arterien von Personen, die täglich drei bis fünf Tassen Kaffee trinken, weniger verkalkt seien, als die von Personen, die nur wenig Kaffee trinken. Read more

Kann Laktoseintoleranz auch Vorteile mit sich bringen?

Menschen, die unter der Laktoseintoleranz leiden, reagieren überempfindlich auf den Milchzucker, der in Milch und Milchprodukten enthalten ist. Sie fühlen sich aufgrund der Erkrankung oft in ihren Ernährungsgewohnheiten eingeschränkt. Schwedische Forscher rund um Jianguang Ji von der Uni Lund wollen jetzt herausgefunden haben, dass der Verzicht auf Milchprodukte auch Vorteile mit sich bringen können. Veröffentlicht wurden nähere Informationen zu der aktuellen Studie in der Fachzeitschrift „British Journal of Cancer“. Darin heißt es, dass Personen, die aufgrund der Milchzuckerunverträglichkeit weniger Milchprodukte zu sich nehmen, seltener an Brustkrebs, Lungen- und Eierstockkrebs erkranken. Read more

Warum die HPV Impfung sinnvoll ist

Als weit verbreitete Viren sind die Humanen Papilloma-Viren, kurz HPV, bekannt. Mit ihnen können sich sowohl Frauen, wie auch Männer infizieren. Im Laufe ihres Lebens infizieren sich weit über zwei Drittel der Menschen mit HPV, nicht nur Frauen und Männer, sondern genauso Kinder, ohne dass sie es bemerken oder wissen. Warum die HPV Impfung sinnvoll ist, darüber wollen wir im Folgenden aufklären. Read more

Ist die E-Zigarette gesünder?

Nachweislich sind es Teer, Tabak sowie Bleichstoffe und weitere Schadstoffe, welche in der herkömmlichen Zigarette enthalten sind. Diese Inhaltsstoffe sind in der E-Zigarette nicht zu finden. Hier wird lediglich Wasserdampf eingeatmet, der mit dem jeweiligen Aroma und eventuell Nikotinzusatz verfeinert wurde. Von den Geschmacksrichtungen her ist die elektrische Zigarette äußerst vielseitig: Je nach persönlicher Vorliebe kann dem Wasserdampf Schokolade oder Schnitzelgeschmack hinzugefügt werden. Ganze Menüfolgen lassen sich auf diese Weise durch die so genannten Liquids zusammenstellen. Read more

Risiko für Erkrankung an Diabetes mit grünblättrigem Gemüse senken

Es wurden mehrere Studien durchgeführt, die sich mit dem Risiko, an Diabetes Typ 2 zu erkranken, befassten. Bei den Studien wurde festgestellt, dass das grünblättrige Gemüse, wie zum Beispiel Salat, Spinat, Grünkohl und Co., steht es öfters auf dem Speiseplan, das Risiko an Diabetes Typ 2 zu erkranken, in erheblichen Maße senkt. Nach Ansicht der Forscher aus Großbritannien sind die enthaltenen Antioxidantien für die Schutzwirkung verantwortlich, die in Gemüse und gleichermaßen in Obst enthalten sind. Genauso soll der hohe Gehalt an Magnesium im grünblättrigen Gemüse vor der bekannten Zuckerkrankheit schützen. Allerdings muss der positive Effekt von diesem Gemüse noch näher untersucht werden, so äußerte sich im Fachmagazin „British Medical Center“ der Leiter der Studien Patrice Carter von der University of Leicester. Read more

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen