Multiple Sklerose – diese Verlaufsformen gibt es

Die Multiple Sklerose (MS) gehört zu den chronisch entzündlichen Erkrankungen des Nervensystems. Im Verlauf der Erkrankung werden Nervenstrukturen zerstört. Dabei wird bei Multipler Sklerose in verschiedene Verlaufsformen unterschieden, die Betroffene kennen sollten.

  1. Schubförmig-remittierende Verlaufsformen
  2. Primär-chronisch-progrediente Verlaufsformen
  3. Sekundär-chronisch-progrediente Verlaufsformen

Read more

HIV – Deutschland hat die hohen UN-Ziele noch nicht erreicht

Die Organisation UNAIDS hat sich hohe Ziele im Kampf gegen HIV gesetzt. Die 90-90-90 Ziele der Organisation sollen bis zum Jahr 2020 erfüllt sein. Sie besagen, dass

  • 90 Prozent der Menschen mit einer HIV-Infektion von dieser wissen sollen,
  • 90 Prozent der Menschen mit einer HIV-Infektion Medikamente gegen diese erhalten sollen und
  • 90 Prozent der Menschen mit einer HIV-Infektion „unter der Nachweisgrenze“ liegen sollen.

Letzteres heißt, dass das HI-Virus mit den gängigen Messmethoden nicht mehr nachgewiesen werden kann. Damit wäre auch eine Übertragung des Virus nicht mehr möglich. In Schweden, Botswana und Großbritannien werden diese Ziele schon erfüllt. Deutschland liegt laut Angaben des Robert-Koch-Instituts (RKI) allerdings erst bei 85, 84 und 93 Prozent. Read more

Obstkonsum in Deutschland sinkt

Dass eine gesunde und ausgewogene Ernährung aus reichlich Obst und Gemüse bestehen sollte, ist allgemein bekannt. Die Deutsche Gesellschaft für Ernährung (DGE) hat mit der Aktion „5 am Tag“ eine der bekanntesten Kampagnen ins Leben gerufen, um den Obst- und Gemüsekonsum zu steigern. Ziel ist es, die Menschen dazu zu bringen, fünf Portionen Obst und Gemüse pro Tag zu verzehren. Eine Portion entspricht dabei einer Hand voll. Lediglich gelegentlich soll die Portion Obst und Gemüse dabei durch einen Smoothie ersetzt werden, der dann aber aus 100 Prozent Obst und/oder Gemüse bestehen sollte. Gekaufte Smoothies mit entsprechenden Zusätzen, Konservierungsstoffen, Zucker und Co. zählen also nicht. Read more

Sommerfrucht Melone – lecker, erfrischend und gesund?

Die Melone gehört zu den klassischen Sommerfrüchten und wird in diesen Tagen auch im Supermarkt wieder kostengünstig angeboten. Grob unterschieden werden die Melonen dabei in die Wasser- und die Zuckermelonen, wobei letztere sich noch einmal in die Honigmelonen, die Netzmelonen und die Annanas- oder Galiamelonen unterscheiden lassen. Honigmelonen zeichnen sich durch ihre glatte Schale aus und sind gleichzeitig die größten und schwersten Zuckermelonen. Netzmelonen weisen eine Schale mit Netzstruktur auf. Nicht zuletzt gibt es noch die Kantalupmelonen, die ihren Namen vom ersten Anbauort in der Nähe von Rom haben. Die Schale kann sowohl glatt, als auch gerippt oder warzenartig erscheinen. Read more

Ebolafieber: WHO fürchtet neue Ebola-Epidemie

Gegen das gefürchtete Ebolafieber wurde während der jüngsten Epidemie, die ihren Ursprung im Dezember 2013 in den westafrikanischen Ländern Guinea, Sierra Leone und Liberia hatte, ein Impfstoff entwickelt. Obwohl dieser hochwirksam in ersten Studien war, befürchtet die Weltgesundheitsorganisation WHO eine erneute Ebolafieber-Epidemie. Grund genug, sich einmal intensiver mit der Frage auseinanderzusetzen, was das Ebolafieber eigentlich ist. Read more

Gefährlicher Alkoholkonsum im Alter

Im Jahr 2015 mussten 14.000 Menschen über 60 Jahren im Krankenhaus wegen einer Alkoholvergiftung behandelt werden. Das zeigt, dass Alkoholkonsum auch und gerade im fortgeschrittenen Alter ein echtes Problem sein kann. Dabei muss sich nicht einmal etwas an den bisherigen Trinkgewohnheiten ändern, sondern lediglich die körperlichen Veränderungen im Alter sorgen dafür, dass einfach weniger Alkohol vertragen wird. Read more

Welche Pulswerte sind normal?

Die Pulswerte sind ein wichtiges Indiz für die Gesundheit. Sie lassen sich in den Ruhepuls und die langsamen oder schnellen Pulswerte untergliedern. Der Ruhepuls ist dabei entscheidend für die eigene Gesundheit. Dieser auch als Normalpuls bekannte Pulswert lässt sich über die Arterien ertasten. Er kann durch Erkrankungen aber auch Medikamenteneinnahme steigen oder sinken.

Pulswerte im Ruhezustand

Die Pulswerte, die im Ruhezustand, also ohne körperliche Aktitivät gemessen werden, werden in der Regel am Handgelenk abgezählt. Der Ruhepuls kann sich durch bestimmte Erkrankungen erhöhen, ebenso bei körperlicher und/oder seelischer Belastung. Fieber, Herzinsuffizienz und Schilddrüsenerkrankungen können den Puls steigen lassen.

Ein verringerter Ruhepuls wird auch als Bradykardie bezeichnet. Er kann durch Medikamente, Herzerkrankungen, aber auch durch regelmäßige sportliche Betätigung entstehen. Der Ruhepuls wird am besten morgens vor dem Aufstehen gemessen. Dafür drückt man mit den Fingern auf die Innenseite der Handgelenke und zählt die Schläge pro Minute.

Welche Pulswerte sollte man haben?

Generell wird der Puls durch zahlreiche äußere Faktoren beeinflusst. Dazu zählen Wetter, Tageszeit und Koffein. Trotzdem gibt es einige Werte, die als normal angesehen werden, wenngleich diese je nach Patient, Alter, Geschlecht, Gewicht und Größe variieren können. Daher kann eine pauschale Angabe zu normalen Pulswerten nicht gemacht werden, es können lediglich Orientierungshilfen gegeben werden. Die „normalen“ Werte liegen dabei in folgenden Bereichen:

  • Durchschnitt – 60 bis 100 Schläge pro Minute
  • Neugeborene – 120 bis 140 Schläge pro Minute
  • Kleinkinder – ca. 100 Schläge pro Minute
  • Jugendliche – ca. 85 Schläge pro Minute
  • Erwachsene – 70 bis 80 Schläge pro Minute
  • Senioren – 70 bis 90 Schläge pro Minute
  • Sportler – 30 bis 40 Schläge pro Minute

Als Faustregel gilt zudem, dass die Pulswerte bei Frauen meist etwas höher als bei Männern liegen. Daher darf die Aufstellung auch nur als grober Richtwert angesehen werden.

Wann sollten die Pulswerte bestimmt werden?

Das Pulsmessen gehört zu den einfachsten Möglichkeiten, um die Vitalfunktionen, wie Herzschlag, Durchblutung und Co. zu überprüfen. In der Arztpraxis und im Krankenhaus werden in der Regel Pulswerte und Blutdruck gleichzeitig gemessen. Im Krankenhaus sind regelmäßige Messungen bei Medikamentengabe besonders wichtig, um frühzeitig zu erkennen, wie sich die Medikamente auf den Körper auswirken.

Der Puls wird häufig bei Routineuntersuchungen beim Arzt gemessen, ebenso wie bei bestimmten Erkrankungen. Bei Ohnmachten oder ähnlichem sollten die Pulswerte ebenfalls ermittelt werden. Sportler bestimmen sie, um damit ihre Belastung während des Trainings zu steuern.

Fußplatten Entzündung: Was versteht man darunter?

Die Fußplatten Entzündung ist korrekter eine Entzündung der Sehnenplatte der Fußsohle. Im medizinischen Fachjargon wird sie auch als Plantarfasziitis bezeichnet. In der Regel wird eine Fußplatten Entzündung durch eine übermäßige Beanspruchung der Füße ausgelöst. Meist ist dabei die Sehnenplatte am Fersenbein betroffen. Häufige Symptome sind Fersenschmerzen. Diese treten allerdings vielfach nur bei Druck und Belastung auf. Read more

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen