Fluorid-Vergiftung: Akut und chronisch

Dass Fluorid in großen Mengen giftig sein kann, haben wir bereits im letzten Artikel festgestellt. Die Vergiftung aufgrund zu hoher Fluorid-Dosierungen kann akut oder chronisch ausfallen. Die Symptome ähneln sich, doch es gibt auch einige Unterschiede.

Akute Fluorid-Vergiftung: So äußert sie sich

Eine akute Fluorid-Vergiftung ist eher unwahrscheinlich. Sie könnte nur zustande kommen, wenn eine ganze oder gar mehrere Zahnpasta-Tuben verzehrt werden. Besonders bei Kindern kann sich dies zu einer ausgewachsenen, akuten Fluorid-Vergiftung entwickeln. Gleiches gilt, wenn der Nachwuchs Fluorid-Tabletten erhält und die ganze Packung auf einmal isst. Zwar handelt es sich oft um Natriumfluorid und andere Fluorid-Verbindungen, die nur schwer löslich sind, dennoch kann es durch die Einwirkung der Magensäure zu Veränderungen der Bestandteile kommen. So kann der hochgiftige Fluorwasserstoff entstehen, der wiederum Magen- und Darmschleimhäute erheblich in Mitleidenschaft zieht. Read more

Wie sieht die richtige Dosierung von Fluorid aus?

Fluorid soll ein Garant für gesunde Zähne sein. Doch gleichzeitig kann der Stoff giftig sein. Zudem handelt es sich nicht um essenzielle Spurenelemente, so dass Fluorid keinesfalls überdosiert werden darf. Welche Dosis aber ist die Richtige?

Die Dentalfluorose als Folge der Fluorid-Überdosierung

Kommt es zu einer Überdosierung von Fluorid kann eine Dentalfluorose entstehen. Diese kann sichtbar oder nicht sichtbar verlaufen. Eine sichtbare Dentalfluorose kann bei Kindern bis sechs Jahren entstehen, wenn pro Tag mehr als 0,05 bis 0,07 Milligramm Fluorid pro Kilogramm Körpergewicht zugeführt werden. Read more

Ist Fluorid giftig?

Fluorid ist gut für die Zähne und soll diese vor Karies schützen – soweit die allgemeine Annahme. Doch handelt es sich wirklich um einen wichtigen Stoff, der für die Gesundheit der Zähne eine übergeordnete Rolle spielt? Denn Fluorid steht auch mit zahlreichen Erkrankungen und Nebenwirkungen im direkten Zusammenhang. Hier sollte man sich die Zeit nehmen, sich etwas intensiver mit der Materie auseinander zu setzen. Read more

Zahnpasta gegen Karies

Eine wahre Vielfalt wird im Handel an Zahncremes angeboten, die in einem strahlenden Weiß, Gletscherblau oder bunt gestreift mit mehr oder weniger Schaum daher kommen. Bei einer guten Zahnpasta gegen Karies kommt es vor allen Dingen auf die Verbindung der Mineralien an, was auch schon in zahlreichen klinischen Untersuchungen nachgewiesen werden konnte. Der wichtigste Inhaltsstoff einer Zahnpasta ist Fluorid, welches das Mineralsalz des Fluors ist und den Spurenelementen zugeordnet wird. Read more

Grün, weiß oder schwarz: So gesund sind Tees

Als Nationalgetränk wird Tee in England und Japan angesehen, doch auch in unserer Region greifen die Menschen vermehrt zu einer guten Tasse Tee. In den vergangenen Jahren ist ein wahrer Teeboom in Deutschland entstanden und dementsprechend groß ist auch die Auswahl an Teesorten. Zahlreiche Teeläden haben sich vor Ort etabliert, aber auch Online Shops bieten eine wahre Teevielfalt an, wie man beispielsweise unter http://www.puretea.de/ sehen kann. Read more

Der Karies richtig vorbeugen

Karies und Zahnfleischentzündungen sind heute schon fast zu den Volkskrankheiten zu zählen. Dabei gibt es heutzutage kaum noch jemanden, der keine Probleme mit seinen Zähnen hat. Obwohl es eigentlich nicht schwierig ist, sich vor den Zahnerkrankungen zu schützen, kommt es immer wieder dazu, dass eben diese auftreten. Grund sind oft mangelnde Zahnpflege und -hygiene, falsche Ernährung und ein zu geringes Kauvermögen bei den Menschen. Dennoch kann sich jeder mit einigen einfachen Mitteln vor dem Ausbruch von Zahnerkrankungen, wie Karies und Zahnfleischentzündungen schützen.

Vielfach wird der Mund- und Zahnhygiene nicht ausreichend Beachtung geschenkt. Eine grundlegende und professionelle Zahnreinigung muss von Kassenpatienten selbst getragen werden, weshalb viele darauf verzichten. Doch gerade die Zahnreinigung ist besonders wichtig, denn nur durch die Lebensmittelrückstände, die auf den Zähnen und in den Zahnzwischenräumen verbleiben, können sich Bakterien vermehren. Diese bieten ihnen den idealen Nährboden. Read more

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen