Multiple Sklerose – diese Verlaufsformen gibt es

Die Multiple Sklerose (MS) gehört zu den chronisch entzündlichen Erkrankungen des Nervensystems. Im Verlauf der Erkrankung werden Nervenstrukturen zerstört. Dabei wird bei Multipler Sklerose in verschiedene Verlaufsformen unterschieden, die Betroffene kennen sollten.

  1. Schubförmig-remittierende Verlaufsformen
  2. Primär-chronisch-progrediente Verlaufsformen
  3. Sekundär-chronisch-progrediente Verlaufsformen

Read more

HIV – Deutschland hat die hohen UN-Ziele noch nicht erreicht

Die Organisation UNAIDS hat sich hohe Ziele im Kampf gegen HIV gesetzt. Die 90-90-90 Ziele der Organisation sollen bis zum Jahr 2020 erfüllt sein. Sie besagen, dass

  • 90 Prozent der Menschen mit einer HIV-Infektion von dieser wissen sollen,
  • 90 Prozent der Menschen mit einer HIV-Infektion Medikamente gegen diese erhalten sollen und
  • 90 Prozent der Menschen mit einer HIV-Infektion „unter der Nachweisgrenze“ liegen sollen.

Letzteres heißt, dass das HI-Virus mit den gängigen Messmethoden nicht mehr nachgewiesen werden kann. Damit wäre auch eine Übertragung des Virus nicht mehr möglich. In Schweden, Botswana und Großbritannien werden diese Ziele schon erfüllt. Deutschland liegt laut Angaben des Robert-Koch-Instituts (RKI) allerdings erst bei 85, 84 und 93 Prozent. Read more

Welche Pulswerte sind normal?

Die Pulswerte sind ein wichtiges Indiz für die Gesundheit. Sie lassen sich in den Ruhepuls und die langsamen oder schnellen Pulswerte untergliedern. Der Ruhepuls ist dabei entscheidend für die eigene Gesundheit. Dieser auch als Normalpuls bekannte Pulswert lässt sich über die Arterien ertasten. Er kann durch Erkrankungen aber auch Medikamenteneinnahme steigen oder sinken.

Pulswerte im Ruhezustand

Die Pulswerte, die im Ruhezustand, also ohne körperliche Aktitivät gemessen werden, werden in der Regel am Handgelenk abgezählt. Der Ruhepuls kann sich durch bestimmte Erkrankungen erhöhen, ebenso bei körperlicher und/oder seelischer Belastung. Fieber, Herzinsuffizienz und Schilddrüsenerkrankungen können den Puls steigen lassen.

Ein verringerter Ruhepuls wird auch als Bradykardie bezeichnet. Er kann durch Medikamente, Herzerkrankungen, aber auch durch regelmäßige sportliche Betätigung entstehen. Der Ruhepuls wird am besten morgens vor dem Aufstehen gemessen. Dafür drückt man mit den Fingern auf die Innenseite der Handgelenke und zählt die Schläge pro Minute.

Welche Pulswerte sollte man haben?

Generell wird der Puls durch zahlreiche äußere Faktoren beeinflusst. Dazu zählen Wetter, Tageszeit und Koffein. Trotzdem gibt es einige Werte, die als normal angesehen werden, wenngleich diese je nach Patient, Alter, Geschlecht, Gewicht und Größe variieren können. Daher kann eine pauschale Angabe zu normalen Pulswerten nicht gemacht werden, es können lediglich Orientierungshilfen gegeben werden. Die „normalen“ Werte liegen dabei in folgenden Bereichen:

  • Durchschnitt – 60 bis 100 Schläge pro Minute
  • Neugeborene – 120 bis 140 Schläge pro Minute
  • Kleinkinder – ca. 100 Schläge pro Minute
  • Jugendliche – ca. 85 Schläge pro Minute
  • Erwachsene – 70 bis 80 Schläge pro Minute
  • Senioren – 70 bis 90 Schläge pro Minute
  • Sportler – 30 bis 40 Schläge pro Minute

Als Faustregel gilt zudem, dass die Pulswerte bei Frauen meist etwas höher als bei Männern liegen. Daher darf die Aufstellung auch nur als grober Richtwert angesehen werden.

Wann sollten die Pulswerte bestimmt werden?

Das Pulsmessen gehört zu den einfachsten Möglichkeiten, um die Vitalfunktionen, wie Herzschlag, Durchblutung und Co. zu überprüfen. In der Arztpraxis und im Krankenhaus werden in der Regel Pulswerte und Blutdruck gleichzeitig gemessen. Im Krankenhaus sind regelmäßige Messungen bei Medikamentengabe besonders wichtig, um frühzeitig zu erkennen, wie sich die Medikamente auf den Körper auswirken.

Der Puls wird häufig bei Routineuntersuchungen beim Arzt gemessen, ebenso wie bei bestimmten Erkrankungen. Bei Ohnmachten oder ähnlichem sollten die Pulswerte ebenfalls ermittelt werden. Sportler bestimmen sie, um damit ihre Belastung während des Trainings zu steuern.

Fußplatten Entzündung: Was versteht man darunter?

Die Fußplatten Entzündung ist korrekter eine Entzündung der Sehnenplatte der Fußsohle. Im medizinischen Fachjargon wird sie auch als Plantarfasziitis bezeichnet. In der Regel wird eine Fußplatten Entzündung durch eine übermäßige Beanspruchung der Füße ausgelöst. Meist ist dabei die Sehnenplatte am Fersenbein betroffen. Häufige Symptome sind Fersenschmerzen. Diese treten allerdings vielfach nur bei Druck und Belastung auf. Read more

Was versteht man unter der Ozontherapie?

Die Ozontherapie ist ein alternatives Heilverfahren, das leider noch sehr umstritten ist. Dabei kann mit Hilfe der Ozontherapie eine schnellere Heilung und Regeneration vonstattengehen, wie jetzt die Ozontherapie Studien von Pohl & Partner gezeigt haben. In den Studien wurden Patienten mit Problemen im Mundraum untersucht. Eine OP war gesundheitlich notwendig, nach dieser wurde die Ozontherapie bei einer Gruppe der Probanden angewandt. Sie zeigte im Gegensatz zur Kontrollgruppe eine schnellere Regeneration des Gewebes und eine Abtötung der vorhandenen Keime. Read more

Endlich rauchfrei – wie kann ich mit dem Rauchen aufhören?

Fast jeder Mensch hat ein Laster: Der eine trinkt zu viel Alkohol, der andere zu viel Kaffee und der dritte wiederum raucht. Viele frönen sogar allen Lastern gleichzeitig. Doch bei fast ebenso vielen macht sich irgendwann der Wunsch breit, mit diesen Lastern aufzuhören, allem voran mit dem Rauchen. Welche Möglichkeiten gibt es aber dafür? Read more

Brustvergrößerung: Mit oder ohne Silikon?

Die Brust ist das Zeichen der Weiblichkeit schlechthin. Frauen, die von der Natur mit einem eher kleinen Busen ausgestattet sind, wünschen sich oft eine Brustvergrößerung, mit der auch das Selbstwertgefühl steigen soll. In der Regel werden dabei Silikonimplantate eingesetzt. Moderne Implantate mit Silikon versprechen ein natürliches Aussehen des Busens und dieser fühlt sich auch natürlich an. Die Brustvergrößerung ist aber nicht nur dem Wunsch nach einem größeren Busen geschuldet, sondern dient auch oft einer Brustkorrektur, wenn etwa eine Brust deutlich kleiner als die andere ist. Die Preise für Brustoperationen liegen dabei zwischen 5.000 und 6.000 Euro und die Kosten werden im Normalfall nicht von der Krankenkasse erstattet. Es gibt jedoch Ausnahmen, etwa bei Erkrankungen der Brust oder einer massiven seelischen Belastung. Hier lohnt sich die Rücksprache mit der eigenen Kasse. Read more

Nach deutlicher Gewichtsreduktion ist eine Bauchstraffung sinnvoll

Wer unter Übergewicht leidet, versucht natürlich alles, um die überflüssigen Pfunde wieder los zu werden. Meist sind es unzählige Diäten, die ausprobiert werden, wovon eine nach der anderen scheitert. Ist das richtige Programm zur Gewichtsreduktion aber erst einmal gefunden und purzeln die Pfunde, bleibt oft eines übrig: Überschüssige Haut. In diesem Fall bilden sich riesige Hautlappen, gerade, wenn die Gewichtsabnahme sehr schnell erfolgt ist. Dann fühlen sich die Betroffenen aufgrund dieser Hautlappen genauso unwohl wie mit dem Übergewicht. In einem solchen Fall kann eine Bauchstraffung sinnvoll sein. Read more

In drei Alzheimer Stadien wird in der Regel unterschieden

In der Regel sind drei Alzheimer Stadien vorhersehbar, die von jedem Betroffenen durchlebt werden. Mit unterschiedlichem Tempo und ebenso starken Symptomen werden sie von jedem einzelnen Patienten erlebt. Viele Patienten bemerken im frühen Stadium ihre Veränderung und müssen sich stets aufs Neue anpassen. Der Verlauf der Alzheimer Krankheit wird ab dem ersten Wahrnehmen von Symptomen von Ärzten in drei Stadien unterteilt. Read more

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen