Nabelschnurblut – das muss man wissen

Nabelschnurblut gilt als eine der größten Hoffnungen bei bestimmten Erkrankungen. Es handelt sich dabei um das Blut eines Babys, das sich nach der Geburt und Abnabelung des Neugeborenen noch in der Nabelschnur befindet. Dabei ist das Nabelschnurblut etwas ganz Besonderes: Während der ersten Schwangerschaftswochen wird das Blut des ungeborenen Kindes in Milz und Leber gebildet, im letzten Schwangerschaftsdrittel erfolgt die Blutbildung im Knochenmark. Dies hat zur Folge, dass sich während der Geburt besonders viele Stammzellen im Restblut der Nabelschnur und der Plazenta befinden. Read more

Faszienverklebung lösen – so geht’s

Die Faszienverklebung kann vielfältige Folgen mit sich bringen, doch bevor man diese lösen will, sollte man sich mit den Faszien selbst auseinandersetzen. Sie sind im Körper überall vorhanden, bringen ihn sprichwörtlich in Form. So hüllt das Gewebe, das reich an Kollagen ist, die Knochen, Muskeln, Muskelfasern, ja sogar das Gehirn ein. Auch die inneren Organe werden davon zusammengehalten. Das Fasziengewebe zählt sogar zu den wichtigsten Sinnesorganen des Menschen, wenn man bedenkt, dass sich in ihm die meisten Rezeptoren und Nervenzellen befinden. Read more

Keuchhusten – längst keine reine Kinderkrankheit mehr

Keuchhusten galt lange Zeit als Kinderkrankheit. Die dauernden Hustenattacken, die teils mit Erbrechen und keuchenden Geräuschen einhergehen, sind vor allem in Kindertagesstätten ein Schrecken. Doch auch Erwachsene leiden immer häufiger unter Keuchhusten. Dabei zeigen die erwachsenen Patienten aber nicht immer eindeutige Symptome, so dass die Ärzte hinter den Hustenattacken zunächst oft andere Erkrankungen vermuten. Read more

Wie sich Aminosäuren auf das Immunsystem auswirken

Dass das Immunsystem für Gesundheit, Wohlbefinden und Leistungsfähigkeit verantwortlich ist, dürfte allgemein bekannt sein. Wie aber kann man das Immunsystem unterstützen? Aktuelle Studien haben gezeigt, dass besonders die Aminosäuren das Immunsystem positiv beeinflussen können. Hierbei sind insbesondere die Aminosäuren

  • Glutamin
  • Ornithin und
  • Arginin

zu nennen. Read more

Schmerzen lindern mit der Faszientherapie

Die Faszientherapie ist noch eine recht junge Therapieform, die bei verschiedenen Schmerzbeschwerden eingesetzt wird. Vor allem Osteopathen setzen auf diese Form der Therapie. Dabei werden Faszien gelockert und gedehnt. Die Faszien sind kollagene Fasern des Bindegewebes in unserem Körper, wie Diplom-Psychologe und Humanbiologie Robert Schleip erklärt. Der Direktor der Fascia Research Group, Division of Neurophysiologie an der Uni in Ulm erklärt weiter, dass die Faszien jeden Muskel und jedes Organ in unserem Körper umschließen. Dadurch entsteht ein Netzwerk, das durch den gesamten menschlichen Körper reicht. Read more

E-Zigaretten: Probates Mittel zur Rauchentwöhnung?

E-Zigaretten stehen dieser Tage in der Diskussion. Sie sollen als Rauchentwöhnungsmittel dienen, wozu bereits einige Übersichtsarbeiten erstellt wurden. Demnach schaffen es Raucher, die auf E-Zigaretten, die teilweise sogar ohne Nikotin angeboten werden, setzen, häufiger mehr als ein Jahr lang auf herkömmliche Zigaretten zu verzichten. Wer den Zigarettenkonsum mit E-Zigaretten ergänzt, soll den Übersichtsarbeiten zufolge sogar weniger rauchen als vorher. Read more

Mit Moringa-Produkten dem Körper etwas Gutes tun

Viele Erkrankungen entstehen dadurch, dass dem Stoffwechsel wichtige Vitamine, Mineralien und essenzielle Aminosäuren fehlen. Diese Mangelerscheinungen sind dem Wandel geschuldet, den die Essgewohnheiten der ständig unter Zeitdruck stehenden Gesellschaft durchgemacht haben. Viele Menschen setzen leider auf Fastfood und gönnen sich und ihrem Körper keine ausgewogene und gesunde Ernährung, durch die derartigen Mangelerscheinungen vorgebeugt werden könnte. Sie kommen nicht umhin, zu diversen Nahrungsergänzungsmitteln zu greifen, wobei Produkte mit Moringa eine sehr vielseitig einsetzbare Sache sind. Read more

Die generalisierte Angststörung richtig behandeln

Viele Menschen leiden unter der so genannten generalisierten Angststörung. Das heißt, dass sie im Alltag unter Ängsten leiden. Angst vor Spinnen, Angst vorm Fliegen, Angst vor der Höhe oder vor engen Räumen – die generalisierte Angststörung kann sich vielfältig äußern. Oft ist neben der Angst an sich auch körperlich noch einiges zu entdecken. So sind Herzrasen und Depressionen bei einer generalisierten Angststörung keine Seltenheit. Die Angst wirkt sich so sehr stark auf den Alltag der Patienten aus, sie kann die gesamte Lebensqualität negativ beeinflussen. Im Alltag sind Patienten laut Angaben des Instituts für Qualität und Wirtschaftlichkeit im Gesundheitswesen (IQWiG) deutlich eingeschränkt. Read more

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen