Wenn die Sehkraft nachlässt

Jeder Brillenträger kennt das Problem: Bringt die Brille anfangs noch glasklare Sicht, so lässt diese im Laufe der Jahre immer mehr nach. Die Sehkraft verändert sich mit zunehmendem Alter und von Zeit zu Zeit wird es nötig, eine neue Brille zu kaufen, die der aktuellen Sehstärke angepasst ist. Üblicherweise besucht man dafür den Optiker, sucht sich ein neues Brillengestell aus, lässt die Sehkraft exakt bestimmen und wählt dann die passenden Brillengläser. Nach einigen Tagen erhält man seine neue Brille und muss dafür nicht selten hohe Preise bezahlen.

Brille neu verglasen und Geld sparen

Eine Alternative wäre es, das vorhandene Brillengestell weiter zu nutzen. Oft hat man sich für ein modernes, zeitlos elegantes Brillengestell entschieden, das nach wie vor dem eigenen Geschmack entspricht und dafür einiges an Geld auf den Tisch gelegt. Warum sollte also dieses Brillengestell nicht noch einige Jahre länger getragen werden? Moderne Brillengestelle lassen sich problemlos mit neuen Gläsern versehen.

Wer zusätzlich sparen will, kann die Neuverglasung auch bei TopGlas im Internet durchführen lassen. Dafür braucht man lediglich die Angabe zu den Dioptrienwerten, die aktuell benötigt werden. Diese kann man beim Optiker in einem Sehtest schnell, einfach und günstig bestimmen lassen. Die Werte gibt man bei der Bestellung an und erhält kurze Zeit später ein Paket, in dem die Brille kostenfrei und bestens versichert an TopGlas geschickt wird. Dort werden die neuen Gläser, die natürlich auch mit verschiedenen Komfortoptionen, wie Entspiegelung und Co. versehen werden können, direkt in die Brille eingepasst. Wenige Tage später wird die neu verglaste Brille zurückgeschickt und sorgt wieder für den vollen Durchblick. Der Vorteil bei dieser Variante besteht vor allem in den Kosten, denn während das Brillengestell noch erschwinglich ist, werden für die Verglasung mehrere Hundert Euro fällig. Bei TopGlas wird die Verglasung um mehr als die Hälfte günstiger ausfallen, weil das Unternehmen mit renommierten Brillenglasherstellern zusammenarbeitet.

Wie oft sollte man seine Brille neu verglasen lassen?

Das Brillengestell kann je nach Qualität beliebig oft neu verglast werden. Sobald sich Sehstörungen, Kopfschmerzen und Co. einstellen, sollte man allerdings die eigene Sehkraft überprüfen lassen. Das kann im Abstand von zwei Jahren sein, das kann aber auch bereits nach sechs Monaten nötig sein. Hier sollte jeder Brillenträger auf sein eigenes Gefühl vertrauen und genau beobachten, wie sich seine Augen im Laufe der Zeit entwickeln. In der Regel macht sich eine falsche Stärke bei den Brillengläsern nämlich durch andere körperliche Beschwerden, wie eben Kopf- und Nackenschmerzen, bemerkbar. Auch brennende Augen und ständige Müdigkeit können auf eine falsche Sehstärke hinweisen.

Quelle: TopGlas

One thought on “Wenn die Sehkraft nachlässt

  • 21. November 2016 at 14:12
    Permalink

    Hört sich sehr gut an! Werde meine Zweitbrille dort mal testen zum verglasen. Vielen Dank!

Comments are closed.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen