Was hilft zuverlässig und stark gegen Erkältungen?

Diese Frage taucht immer wieder in der feucht-nassen und kalten Jahreszeit auf, denn Erkältungen erscheinen dann wie Kletten, die man einfach nicht mehr los wird. Schnell hat man sich eine im Winter eingefangen, wenn die Erkältungswelle durchs Land zieht und der kollektive Schnief einsetzt. Laufende Nasen, Halsweh, Fieber und Gliederschmerzen sind die Begleitsymptome, die das allgemeine Wohlbefinden beeinträchtigen und aufgrund derer man sich einfach wie erschlagen fühlt. Die Ansteckungsgefahr ist groß, denn die Übertragung erfolgt via Tröpfcheninfektion, so dass Erkältungen im wahrsten Sinne schnell weiter gereicht werden. Auf Händeschütteln sollte weitestgehend verzichtet werden, um somit die Virenübertragung zu vermeiden. Zahlreiche Mittel gibt es zur Vorbeugung und gegen Erkältungen, wie sie beispielsweise auf www.lifestyles4us.de vorgestellt werden.

Mit einfachen Mitteln Erkältungen bekämpfen

Schon mit einfachen Mitteln kann eine Erkältung bekämpft werden, so ist ein aufsteigendes Fußbad bei einer laufenden Nase schon sehr hilfreich. Dabei sollte die Wassertemperatur nach und nach erhöht werden. Inhalieren mit warmem Dampf kann bei Husten und Schnupfen weiter helfen. Dabei löst sich das Nasensekret und die Schleimhäute schwellen ab. Als Zusätze können, müssen aber nicht, Salze oder ätherische Öle verwendet werden. Ebenfalls kann eine Salbe bei einer wunden Nase Linderung verschaffen. Kommt es zu Behinderungen beim Atmen durch die Nase, so können für kurze Zeit auch abschwellende Nasentropfen sinnvoll sein.

Sofern kein Fieber vorhanden ist, sollten Spaziergänge an der frischen Luft unternommen werden, ansonsten ist Bettruhe angesagt. Hält das Fieber länger als drei Tage an, sollte der Arzt aufgesucht werden, denn dann besteht das Risiko einer zusätzlichen Bakterieninfektion, so dass eine Behandlung mit Antibiotika vonnöten ist. Bei einer Schwächung des Körpers kann schnell aus einer einfachen Erkältung eine Bronchitis werden.

Nicht nur wenn eine Erkältung im Anmarsch ist oder sich schon voll entfaltet hat, sondern ganz allgemein sollte viel Flüssigkeit aufgenommen werden. Auch der Speiseplan sollte möglichst viele Vitamine enthalten. Ebenfalls wird häufig auf die altbewährte Nudel-Hühner-Suppe bei Erkältungen gesetzt, die schon gute Dienste erweisen konnte.

Omas Hausmittel gegen Erkältungen

Omas alte Hausmittel haben schon vielfach gegen Erkältungen gewirkt.

  • Bei Halsschmerzen sollte heiße Milch mit einem Löffel Honig getrunken werden. Auch heißer Zitronensaft mit etwas Honig gesüßt beruhigt den Hals.
  • Bei Husten hat sich heiße Zwiebelmilch bewährt, dafür werden in einen halben Liter heißer Milch zwei große Zwiebeln gegeben und das Ganze sollte etwa 20 Minuten ziehen. Anschließend werden die Zwiebeln ausgesiebt und die Zwiebelmilch reichlich mit Honig gesüßt und getrunken.
  • Mit einem Kartoffel-Brust-Wickel kann ebenfalls Husten gelindert werden. Auf einem Küchentuch werden vier bis fünf große Pellkartoffeln verteilt, grob zerquetscht, eingeschlagen und mit einem Nudelholz glatt verteilt. Der Wickel wird auf die Brust gelegt und mit einem Handtuch fixiert, nachdem die Temperatur am Unterarm für ca. 15 Sekunden überprüft wurde, um Verbrennungen zu vermeiden, denn der Brei ist sehr heiß. Für 20 Minuten sollte der Brustwickel auf der Brust verbleiben oder solange, bis er abgekühlt ist.
  • Gegen Kopfschmerzen kann ein mit Minzöl getränktes Tuch helfen, das auf die Stirn gelegt wird. Für Kinder unter sechs Jahren sollte dieses Hausmittel jedoch nicht verwendet werden.
  • Bei Ohrenschmerzen kann ein Zwiebelwickel lindernd wirken. Die in Würfel gehackte Zwiebel wird in ein Tuch gelegt und zerdrückt und zwar solange bis sich der Zwiebelsaft im Tuch festsetzt. Für etwa eine halbe Stunde sollte der Zwiebelwickel auf das schmerzende Ohr gelegt werden.

Auch Holunder- oder Lindenblütentee hilft wirksam gegen Erkältungen. Beide Teesorten weisen eine schweißtreibende Wirkung auf und wirken besonders bei Fieber lindernd. Neben dem Schwitzen werden gleich schädliche Stoffe gelöst, die über die Nieren und die Haut ausgeschieden werden.

Alle Hausmittel an dieser Stelle aufzuzählen, würde den Rahmen sprengen. Doch wer sich in seinem Freundes- und Bekanntenkreis einmal umhört, wird die unterschiedlichsten Mittel und Anwendungen erfahren.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen