Gesundheits-Infos

Hier erfahren Sie alles rund um das Thema Gesundheit, Ernährung, Fitness und Co.

Mit Senf zu mehr Gesundheit

Den herzhaften, leckeren Senf kennen wir heute vor allen Dingen aus der Küche. Als würzige Beilage zur Wurst vom Grill schmeckt Senf einfach wunderbar. Doch das Gewürz kann noch viel mehr, denn Senf bietet verschiedene Möglichkeiten, die förderlich für die Gesundheit wirken. So kann Senf die Verdauung anregen und damit schwer verdauliche Speisen zu leicht bekömmlichen und leckeren Mahlzeiten gestalten.

Senfkörner, die gekaut oder zerstoßen werden, bilden die wertvollen Senföle. Diese wiederum zeichnen verantwortlich für die gesundheitlichen Wirkungen, aber auch für den würzigen Geschmack. Wer unter Verdauungsstörungen und Sodbrennen leidet, kann mit Senf Abhilfe schaffen. Dabei spielt es keine Rolle, welche Sorte Sie bevorzugen, milder oder scharfer Senf – beide Varianten haben die gleiche Wirkung.

Senf gegen Sodbrennen

Leiden Sie unter Sodbrennen, schlucken Sie ganze Senfkörner, ohne diese vorher zu kauen. Zwar werden die Senfkörner nicht auf die übliche Weise verdaut, doch lösen sich die Senföle in der Magensäure dennoch und beruhigen den Magen. Sie sorgen für eine geringere Produktion der Magensäure und lindern damit das Sodbrennen. Erste Wirkungen werden in der Regel nach wenigen Tagen bemerkt.

Mit Senf baden

Sie können aber auch mit Senf baden. Hierfür nutzen Sie einfach 200 Gramm frisch gemahlenes Senfmehl. Das Ganze füllen Sie in ein Säckchen aus Baumwolle und geben es zu Ihrem Badewasser dazu. Ist das Säckchen mit Feuchtigkeit durchzogen, können Sie es auswringen und so die wertvollen Inhaltsstoffe des Senfs ins Badewasser geben. Achten Sie aber darauf, dass das Wasser nicht zu heiß ist, da dies die Wirkstoffe des Senfmehls zerstören kann.

Bei Kopfschmerzen und allgemeinem Unwohlsein kann das Senfbad durchaus helfen. Denn das Gewürz verstärkt die schweißtreibende Wirkung des Wassers. Ebenfalls können Sie mit Senf ein Fußbad genießen, das für lange anhaltende warme Füße sorgt. Hierfür geben Sie einfach einen Esslöffel gemahlene Senfkörner in warmes Wasser. Darin baden Sie Ihre Füße für zehn bis 15 Minuten, brausen Sie kalt ab und ziehen dicke Socken an. Schon bleiben Ihre Füße auch im Winter warm.

Senf als Wickel

Mit Senfwickeln können Sie eine schleimlösende Wirkung bei Schnupfen und Bronchitis erreichen. Die Durchblutung wird durch die Senfwickel ebenfalls angekurbelt. Allerdings sollten Sie die Wickel nicht zu lange auf der Haut liegen lassen, denn dann können sie schnell zu erheblichen Hautreizungen führen.

1 Kommentar

  1. Senf für mehr Gesundheit, gegen Krebs, Herzinfarkt und allgemeine Beschwerden - Fitness und Wellness - Salsango:

    [...] Senf ist aber auch ein Mittel, das vorbeugend gegen Herzinfarkt und Krebs wirken soll, das gegen Sodbrennen oder Verdauungsstörungen hilft, bei Erkältungen oder auch Kopfschmerzen Milderung verschafft. Dabei muss der Senf nicht zwangsläufig oral eingenommen werden. Auch Senf-Wickel oder Senf-Bäder (Fußbad) sind möglich. Wie das geht, lest bitte in diesem Artikel über Senf-Anfwendungen nach. [...]

Kommentar hinterlassen

*wird nicht angezeigt

XHTML erlaubte Tags: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Impressum Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de