Mit einfachen Tricks gegen den Winter-Blues

Die Tage werden wieder kürzer, der Herbst und kurz darauf auch der Winter halten Einzug in Deutschland. Das ist die Zeit, in der immer mehr Menschen unter der Saisonal Abhängigen Depression, kurz SAD, im Volksmund bekannter unter Winterdepression, leiden. Laut Experten entsteht diese Verstimmung in der dunklen Jahreszeit aufgrund des geringeren Lichts, das die Natur bietet. Durch diesen Lichtmangel werden weniger Serotonine, also Glückshormone, im Körper ausgeschüttet. Dagegen steigt die Ausschüttung des Hormons Melanin an. Dieses ist eigentlich für die Steuerung des nächtlichen Schlafs verantwortlich, weshalb mit der Winterdepression oft auch ein Gefühl von Müdigkeit und Schlappheit einhergeht.

Weitere Symptome sind der Heißhunger auf Süßes und die Lustlosigkeit in den Tag zu starten. Die Menschen, die unter der Winterdepression leiden, verkriechen sich oft zu Hause. Vor dem Fernseher oder dem Computer verstecken sie sich und hoffen auf Besserung. Doch dieser Weg ist falsch, wie Experten bestätigen. Read more

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen